1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Autovermieter Sixt nimmt AfD-Politiker Gauland aufs Korn

AfD-Politiker Alexander Gauland, bekannt durch zahlreiche ausländerfeindliche Aussagen, wird nun als nun als Werbe-Ikone des Autoverleihers Sixt durch den Kakao gezogen. Statt zu hetzen, wirbt er jetzt für Umzugs-LKW.

Gauland gilt als Experte für nachbarschaftliche Beziehungen und deren sozialer Zusammensetzung. In sachlichem Format, Gauland mit 80er Jahre Jacket des vergangen Jahrhunderts und Umzugs-LKW im Hintergrund, titelt der Slogan: "Für alle, die einen Gauland in der Nachbarschaft haben. (Jetzt einen günstigen Umzugs-LKW mieten unter sixt.de)".

Das spielt auf die Aussagen des Rechtspopulisten an, der kürzlich über den dunkelhäutigen deutschen Fußball-Nationalspieler und Weltmeister von 2014, Jerome Boateng sagte: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn."

Die AfD hofft aus dem unfreiwilligen Werbeslogan Gewinn zu schlagen und twitterte: "Wenn das mal nicht nach hinten losgeht!" Aber auch positive Äußerungen zur Werbung kamen von Seiten der rechten Partei. So schrieb der AfD-Sprecher, Christian Lüth über Twitter: "Humor für Leute mit Humor."

Schon Merkel war Sixt-Modell

Sixt ist bekannt dafür, Prominente jeder Coleur auf die Werbetafeln in Zeitungen und Onlinediensten zu hieven. Highlight war Bundeskanzlerin Angela Merkel im Cabrio im Sommer 2010. Dabei ging es um Merkels Frisur, die als langweilig galt und durch das Cabriofahren neuen Schwung erhalten sollte. Schon damals war die Medienwelt begeistert von den Slogans.

Soziale Netzwerke freuen sich

Der Zuspruch zum neuen Reklameformat ist auch heute überwältigend. Fest 27.000 Likes innerhalb von etwas mehr als zwölf Stunden nach der Veröffentlichung. Verantwortlich für die neue Kampagne ist die Münchener Agentur 19:13. Sie führt die von der Hamburger Werbeschmiede Jung von Matt eingeführte provokante Werbung weiter.