1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frankreich

Auto rast in Frankreich in Restaurant: Mindestens ein Toter

Bei dem Vorfall wurde ein Kind getötet. Mehrere weitere Menschen wurden verletzt. Bisher gibt es keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund. Für die Ermittler ist aber klar: Der Fahrer handelte mit Absicht.

Östlich von Paris ist ein Auto nach Polizeiangaben in eine Pizzeria gerast. Der Vorfall ereignete sich im Ort Sept-Sorts im Departement Seine-et-Marne, etwa 60 Kilometer östlich der französischen Hauptstadt. Dabei sei ein Mädchen getötet worden, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Gendarmerie. Nach Angaben des Innenministeriums war das Mädchen 13 Jahre alt. Wie Ministeriumssprecher Pierre-Henry Brandet sagte, wurden bei dem Vorfall vier Menschen schwer, und acht weitere leicht verletzt. Der Fahrer sei festgenommen worden.

Fahrer bisher polizeilich nicht bekannt 

AFP zitiert eine Quelle aus Justizkreisen, wonach die ersten Aussagen des jungen Mannes nicht auf ein terroristisches Motiv hindeuten. Er habe am Sonntag erfolglos versucht, seinem Leben ein Ende zu setzen. Dann habe er entschieden, es auf diese Art erneut zu probieren. Der Mann sei 1985 geboren und Polizei und Geheimdiensten bislang nicht bekannt gewesen, so der Sprecher. 

Die ermittelnde Staatsanwaltschaft aus Meaux wollte sich zu möglichen Selbstmordgedanken des Fahrers zunächst nicht äußern. Es gebe Hinweise, dass der Mann unter dem Einfluss von Rauschgift gestanden habe, hieß es. Dies müsse aber noch bestätigt werden. Die Behörde leitete eine Untersuchung wegen vorsätzlicher Tötung ein. Es sei kein Zweifel daran möglich, dass der Mann absichtlich den Wagen in das Lokal gesteuert habe, sagte ein Staatsanwalt. 

"Hälfte des Autos im Restaurant"

Das Auto sei durch die Terrasse der Pizzeria gefahren, sagte eine Zeugin dem Sender RMC. Die Zeitung "Le Parisien" berichtete, dass der Wagen dann die Glasscheibe des Restaurants durchbrach. "Die Hälfte des Autos ist ins Restaurant eingedrungen und hat alle Kunden und Mitarbeiter überfahren, die sich in seinem Weg befanden", sagte ein Gendarm dem Blatt.

Frankreich Anschlag in Sept-Sorts nahe Paris (picture-alliance/dpa/K. Zihnioglu)

Polizisten blockieren die Zufahrtsstraßen zu Sept-Sorts

Der Vorfall ereignete sich vor dem Hintergrund einer angespannten Sicherheitslage: In Frankreich gilt nach zahlreichen Anschlägen der Ausnahmezustand - bei einigen Attentaten nutzten die Täter Autos als Waffen. Vergangene Woche war in einem Pariser Vorort ein Mann mit einem Wagen in eine Gruppe Soldaten gerast. In diesem Fall ermitteln Anti-Terror-Ermittler - die genauen Hintergründe sind noch nicht geklärt. Der Fahrer war wenige Stunden nach der Tat auf einer Autobahn gestoppt und dabei verletzt worden.

cw/haz (dpa, afp)