1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Auto in der Fahrt vom Blitz getroffen und ausgebrannt

Ein Personenwagen ist in der Nacht auf Samstag (9.10.2004) in der Schweiz während der Fahrt von einem Blitz getroffen worden und danach ausgebrannt. Der Fahrer war mit seinem Wagen um 22.40 Uhr während eines Gewitters unterwegs. In einem flachen und unbewohnten Gebiet wurde der Wagen nach Polizeiangaben von einem Blitz getroffen. Der Fahrer hielt erschrocken durch die Blendwirkung an und stieg aus. Fast gleichzeitig bemerkte er, wie der Wagen rundherum zu brennen anfing. Die Alarmierung der Feuerwehr per Handy war nicht möglich: Das Mobiltelefon war offenbar durch die Überspannung zerstört worden.

Der Fahrer blieb unverletzt, da er in der Metallkarosserie des Wagens wie in einem Faradayschen Käfig geschützt war. Die Brandermittler stellten nach dem äußerst seltenen Ereignis fest, dass der Blitz ins Wagendach und den Kofferraum eingeschlagen war und dass die Kräfte über die Karosserie zum Boden abgeflossen waren. Durch die Hitzeeinwirkung wurde auch der Asphalt der Straße beschädigt.