1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Australien: Terroranschlag des IS vereitelt

Der Angriff stand laut den australischen Fahndern unmittelbar bevor: In Sydney wurden zwei Männer dingfest gemacht, die möglicherweise eine Enthauptung geplant hatten. Das Land bleibt im Alarmzustand.

Australische Anti-Terror-Ermittler haben nach eigenen Angaben einen Anschlag vereitelt, der im Zusammenhang mit der Dschihadistenmiliz des sogenannten "Islamischen Staats" (IS) steht. Zwei Verdächtige, 24 und 25 Jahre alt, seien in Sydney festgenommen worden, teilte die Polizei des Bundesstaates New South Wales mit. Bei einer Razzia seien eine Machete, ein Jagdmesser und eine selbsthergestellte IS-Flagge gefunden worden.

Außerdem gebe es ein Video, in dem ein Mann von einem Anschlag spreche, sagte Vizepolizeichefin Catherine Burn. Demnach wollten die Männer offenbar bereits am Dienstag ihre Tat begehen. Einzelne Medien berichten unter Berufung auf die Fahnder, vermutlich sei eine Enthauptung geplant gewesen. Eine Polizeisprecherin meinte, darüber wisse man noch nichts Genaues. Aber möglicherweise hätten die Festgenommenen einen Mord vorbereitet.

Im Dezember hatte ein Islamist in einem Geschäft in Sydney Geiseln genommen und 17 Stunden gefangengehalten. Zwei der Opfer kamen ums Leben. Der Täter wurde ebenfalls getötet.

Die Behörden sind seit Monaten in erhöhter Alarmbereitschaft, weil sie Anschläge islamistischer Extremisten befürchten, die aus Syrien oder dem Irak zurückgekehrt sind. Die Regierung geht davon aus, dass 70 Australier in der Region kämpfen und es in Australien etwa weitere 100 Unterstützer gibt. Das Land ist im Kampf gegen den IS ein enger Verbündeter der USA.

SC/wl (rtre, APE, afp)