1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Australien kickt Norwegen raus

Mitfavorit Brasilien hat sich mit einer makellosen Bilanz für das Viertelfinale qualifiziert. Australien behielt im direkten Duell gegen Norwegen die Nerven und ist ebenfalls in der Runde der letzten Acht.

Australien bejubelt das Weiterkommen; der Asienmeister hatte sich im direkten Duell gegen Norwegen durchgesetzt (Foto: dapd)

Die Voraussetzungen waren klar: Sowohl Australien als auch Norwegen waren mit einem Sieg und einer Niederlage punktgleich in der Gruppe D. Aufgrund des besseren Torverhältnis hatte aber der Asienmeister die besser Ausgangslage. Norwegen musste also das direkte Duell gewinnen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Doch der Weltmeister von 1995 verlor mit 1:2 (0:0) - und ist damit vorzeitig ausgeschieden.

Viel zu nervös

In der ersten Halbzeit ließen die Skandinavierinnen den unbedingten Siegeswillen vermissen. Über weite Strecken war die große Nervosität beiden Teams anzumerken. Fehlpässe, Ungenauigkeiten und Stockfehler häuften sich, klare Torchancen waren kaum zu sehen. In der 56. Minute nutzte Elise Thorsnes einen Patzer der Abwehrspielerin Servet Unzular - 1:0 für Norwegen. Doch die Antwort der Australierinnen folgte promt: Kyah Simon machte den Ausgleich (57. Minute). Norwegen hatte fünf Minuten vor Spielende Pech: Ein wunderschön geschossener Freistoß von Trine Rönning ging nur an das Lattenkreuz. Besser machte es Australien: Der Kopfballtreffer von Simon zum 2:1 besiegelte vorzeitig das Aus der Skandinavierinnen (87.).

Zwei Tore durch Christiane

Christiane (l.) bezauberte gegen Äquatorialguinea nicht nur durch ihre beiden Tore (Foto: dapd)

Christiane (l.) bezauberte gegen Äquatorialguinea nicht nur durch ihre beiden Tore

Auch der 3:0 (0:0)- Erfolg von Brasilien über Äqutorialguinea war kein hochklassiges Spiel. Die Afrikanerinnen, die nach zwei Niederlagen keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hatten, hielten anfangs defensiv gut gegen die Südamerikanerinnen mit. Brasilien steigerte sich nach einer lahmen ersten Halbzeit jedoch. Die Konsequenz: Nach 54 Minuten gelang Erika Cristiano dos Santos ein wunderschönes Tor. Die Brasilianerin ballerte den Ball von der Strafraumgrenze volley mit links ins Tor. Nur wenige Minuten später traf Cristiane Rozeira de Souza Silva zum 2:0. In der Nachspielzeit wurde Marta an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, und die deutsche Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus zeigte zu Recht auf den Punkt: Den Elfemter verwandelte Christiane Rozeira.

Wer wird Sieger in der Gruppe C?

Gegen wen Brasilien und Australien im Viertelfinale spielen werden, entscheidet sich später am Abend. Die Teams der Gruppe C bestreiten um 20:45 Uhr MEZ ihre letzten Vorrundenspiele. Die USA und Schweden, die bereits vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert sind, werden den Gruppensieg unter sich ausmachen. Sportlich unbedeutend ist das Spiel zwischen Nordkorea und Kolumbien.

Autorin: Sarah Faupel
Redaktion: Olivia Fritz