1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Australien gewinnt Cricket-WM

Der Rekord-Weltmeister gewinnt das Finale vor 90.000 Zuschauern deutlich gegen den Erzrivalen aus Neuseeland. In der Vorrunde hat die Blackcaps das Duell noch für sich entscheiden können.

Cricket WM Finale Australien gegen Neuseeland

Kapitän Clarke als Schlagmann

Drei Monate nach dem Tod von Schlagmann Phillip Hughes, der während eines Spiels von einem Ball im Nacken tödlich getroffen wurde, hat das australische Cricket-Team wieder Grund zum Jubeln: Es gewann souverän das WM-Finale gegen Erzrivale Neuseeland mit sieben Wickets. Nach 1987, 1999, 2003 und 2007 ist es der fünfte Titelgewinn.

Vor der Rekordkulisse von 93.013 Zuschauern im legendären Melbourne Cricket Ground legten die Werfer der Australier den Grundstein zum Erfolg. Den Schlagmännern der neuseeländischen Blackcaps, die erstmals in der Geschichte ein Endspiel um den WM-Titel erreicht hatten, gelangen nur 183 Läufe.

Besser machten es dann die australischen Schlagmänner. Sie gaben sich keine Blöße und sicherten den Erfolg frühzeitig mit dem Verlust von nur drei Schlagmännern. Die bis zum Finale ungeschlagenen Neuseeländer hatten in der Vorrunde noch gegen Australien gewonnen.

Vor allem in den Ländern des ehemaligen britischen Kolonialreichs hatte das am 14. Februar gestartete Turnier große Aufmerksamkeit erregt. Die Vorrundenbegegnung zwischen Indien und Pakistan sollen eine Milliarde Menschen am Fernseher verfolgt haben. Insgesamt besuchten mehr als eine Million Zuschauer die 49 WM-Begegnungen.

Die Redaktion empfiehlt