1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Ausstellung zum 150. Geburtstag von Zille

In der Berliner Akademie der Künste wird am Donnerstag (10.1.2008) eine Ausstellung zum 150. Geburtstag von Heinrich Zille eröffnet. Die Schau mit dem Titel "Kinder der Straße" zeigt erstmals das Gesamtwerk des Zeichners, Grafikers und Fotografen. Zille, von den Berlinern damals liebevoll "Pinselheinrich" genannt, soll nach dem Willen der Ausstellungsmacher endlich aus der "Schmuddel-Ecke" geholt werden. Gezeigt werden deshalb nicht nur Zilles berühmte "Milljöh"-Bilder mit Huren, frechen Gören und drallen Badenden, sondern vor allem seine sozialkritischen Werke aus der Zeit der Jahrhundertwende. Zille wurde am 10. Januar 1858 in Radeburg in Sachsen geboren. Er starb im Alter von 71 in Berlin. Von Freitag an ist die bis zum 24. März laufende Ausstellung für das Publikum geöffnet. Bis zum 2. März ist dann außerdem auch eine Zille-Schau im Ephraim-Palais zu sehen, die das Spätwerk des Künstlers beleuchtet.