1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schwerpunkte

Auslandsberichterstattung und was sie für die Pressefreiheit bedeutet

Mittwoch, 22. Juni 2011, 11:30 Uhr im Plenarsaal

default

Die arabische Welt erlebt tiefgreifende Veränderungen. Diktatoren werden gestürzt, autokratische Systeme abgeschafft. In Tunesien und Ägypten gibt es erste Zeichen, dass sich eine demokratische Struktur entwickelt. Dabei spielt die Pressefreiheit eine entscheidende Rolle. Demokratie ist ohne Pressefreiheit nicht vorstellbar. Die Vorgänge in der arabischen Welt sind seit Monaten Aufmachergeschichten in den internationalen Medien.

Beim diesjährigen Global Media Forum der Deutschen Welle wird der Deutsche Journalisten-Verband – mit 38.000 Mitgliedern die größte Journalistenvereinigung Europas – die Beziehung zwischen Auslandsberichterstattung und Pressefreiheit beleuchten. Warum ist es unabdingbar, dass die Weltpresse den radikalen Wandel in der arabischen Welt genau beleuchtet? Mit welchen Maßnahmen können Korrespondenten und Medien die Pressefreiheit und demokratische Werte stärken?

Panelists:
Sybille Golte
Head of Asia Programs Deutsche Welle

Andreas K. Bittner
Treasurer German Federation of Journalists (DJV), Boardmember European Federation of Journalists

Christoph-Maria Fröhder
Freelance foreign correspondent

Marc Koch
Editor in Chief, DW-RADIO/ONLINE

Rolf-Dieter Krause
Head of the Brussels ARD Studio

WWW-Links