1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Ausbildung statt Studium

Viele junge Deutsche wollen lieber an einer Universität studieren, als eine Ausbildung in einem Unternehmen zu beginnen. Wer sein Studium abbricht, hat deshalb gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. ‎

Audio anhören 02:44

Ausbildung statt Studium – das Top-Thema als MP3

Im dritten Semester zog Niklas Hönmann die Reißleine: Sein Studium war nicht das, was er sich versprochen hatte. „Ich sah keine Verbindung zum späteren Berufsleben“, sagt der 23-Jährige. Seit eineinhalb Jahren ist Hönmann nun Azubi und lernt den Beruf des Industriekaufmanns. „Im Studium schrieb ich zwar meine Klausuren, hatte aber nicht das Gefühl, etwas geleistet zu haben.“

Seine Lehrstelle hat der Studienabbrecher durch ein Projekt der Stadt Aachen gefunden. Es kooperiert mit den Hochschulen und rund 150 meist kleineren und mittleren Unternehmen aus der Region, um einen „fließenden Übergang von einem erfolglosen Studium in eine erfolgreiche Ausbildung“ zu ermöglichen, meint Projektleiter Peter Gronostaj. Bei über 250 Studienabbrechern ist das bisher gelungen.

In den letzten Jahren bemühen sich die Firmen gezielt um Studienabbrecher, denn viele Unternehmen haben Probleme, geeignete Azubis zu finden. Das liegt auch daran, dass viele junge Deutsche lieber studieren, als eine Ausbildung zu machen. Allein in der Hochschulstadt Aachen geben jedes Jahr etwa 3500 ihr Studium auf. Deshalb werben einige Vermittlungsprojekte auch direkt an der Universität und versuchen, Studenten von einer Ausbildung zu überzeugen.

Manchmal profitieren Studienabbrecher dabei auch von ihrem Studium. Wenn Studien- und Ausbildungsinhalte ähnlich sind, können die Studienabbrecher ihr Wissen aus dem Studium bei manchen Ausbildungen anrechnen lassen. Im günstigsten Fall können sie die Lehre in der Hälfte der Regelzeit beenden. „Je länger man an der Hochschule war, desto schneller will man die verlorene Zeit nachholen“ erklärt Peter Gronostaj.


Glossar
Unternehmen, - (n.) – hier: eine Firma

ein Studium abbrechen – ein Studium beenden, ohne es abzuschließen (Substantiv: Studienabbrecher)

Semester, -(n.) – das Studienhalbjahr

die Reißleine ziehen – hier umgangssprachlich für: etwas Falsches, Negatives schnell beenden

sich etwas von etwas versprechen – bestimmte positive Erwartungen an etwas haben

Azubi, -s (m./w.) – Abkürzung für Auszubildender/Auszubildende: eine Person, die eine Ausbildung macht

Industriekaufmann, -männer (m.) – jemand, der in einer Firma für kaufmännische Bereiche (z. B. Einkauf) zuständig ist

Klausur, -en (f.) – eine schriftliche Prüfung an einer Schule oder Hochschule

mit jemandem kooperieren – mit jemanden zusammenarbeiten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen

ein fließender Übergang – hier: ein Wechsel ohne Probleme

etwas ermöglichen – etwas möglich machen

Projektleiter, -/Projektleiterin, -nen – der Chef eines Projekts

gezielt – speziell; besonders

werben – hier: versuchen, jemanden von etwas zu überzeugen

von etwas profititeren – hier: durch etwas einen Vorteil haben

etwas anrechnen lassen – hier: erreichen, dass man etwas, das man woanders schon gemacht hat, nicht noch einmal machen muss

Regelzeit, -en (f.) – die Zeit, die normalerweise für eine Ausbildung oder ein Studium gebraucht werden sollte

verlorene Zeit nachholen – hier: jetzt schneller arbeiten, weil man früher die Zeit nicht gut genutzt hat


Fragen zum Text

1. Warum hat Niklas Hönmann sein Studium abgebrochen?

a) Sein Studium hatte für ihn zu wenig mit dem Berufsalltag zu tun.
b) Er hatte Probleme, die Klausuren zu bestehen.
c) Ihm wurde etwas Falsches versprochen.

2. Warum unterstützt die Stadt Aachen die Vermittlung von Studienabbrechern?
a) In Deutschland studieren zu viele junge Menschen.
b) Die Firmen finden zu wenige passende Auszubildende.
c) Viele junge Menschen sind für ein Studium eigentlich nicht geeignet.

3. Welche Vorteile hat das Studium bei der Ausbildung?
a) Wer von der Universität kommt, kann häufig besser rechnen.
b) Die Inhalte von Studium und Ausbildung sind sich meist sehr ähnlich.
c) Manchmal kann ein Studienabbrecher die Ausbildung schneller als normal beenden.

4. In der Ausbildung fand Niklas das, … ihm im Studium immer gefehlt hatte.
a) das
b) was
c) wo

5. Die Firmen profitieren … , dass die Studienabbrecher schon viel wissen.
a) deshalb
b) davon
c) wovon


Arbeitsauftrag
Was wisst ihr über das deutsche Bildungssystem? Diskutiert, ob ihr das Projekt gut findet oder ob man nicht besser nach Möglichkeiten suchen sollte, die Zahl der Studienabbrecher zu senken.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads