1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Aus für berühmten Nachtmarkt in Bangkok

Der Silom Night Market soll Ende des Monats wegen Überfüllung, Verkehrsbehinderung und Müll geschlossen werden. Händler und Touristen gefällt das gar nicht.

Viele Besucher des beliebten Marktes hoffen, dass die Stadt diesen Beschluss nicht durchführt. "Der Markt sollte bleiben, denn er bringt Touristen und ist ein ganz wesentliches Erlebnis - einfach typisch für Thailand" , sagt Khristin Meyer aus Karlsruhe in Deutschland. Margarita und Gabriel Sanz aus dem spanischen Alicante sind zum erstem Mal in Bangkok und die Silom Road mit dem Markt wollten sie unbedingt sehen. "So etwas gibt es nur hier. Wie kann man den zumachen wollen", fragen sie sich.

Rund 600 Händler haben an der Silom Road, einer zentralen Verkehrsader der Stadt, kreuz und quer ihre Stände aufgebaut. Sie bieten eine verwirrende Vielfalt an Waren an - darunter T-Shirts aus Seide und handgemachte Lampen. Ihre Geschäfte laufen nicht schlecht, Steuern zahlen die wenigsten und die Miete für den Standplatz, wie auf einem regulären Marktplatz üblich, sparen sie sich hier auch.

Für die Stadtverwaltung ist die Situation nicht mehr tragbar. Es ist kein Durchkommen mehr, Autos und Fußgänger stauen sich und vor allem der Müll stinkt zum Himmel. Kakerlaken und Ratten finden reichlich Nahrung.

"Wir haben Räumungsbefehle für die Stände des Straßenmarktes ausgestellt", sagt Vallop Suwandee, Sprecher der Stadt. "Das gehört zu den Planungen, die Bürgersteige und Wege wieder für alle Fußgänger, Bewohner und Besucher, frei zu machen."

Die Straßenhändler in Bangkok geraten immer mehr unter Druck. Auch andere lokale Märkte in Bangkok sollen verschwinden, wie in Saphan Lek, Kong Thom und Tha Prachan. Der Händler Chan Srirapong vom Silom Night Market sagt:"Ich weiß nicht, was ich machen soll, wenn sie uns schließen. Wer wird dann meine Familie ernähren?"

is/ks (dpa)