1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Auktion von Malcolm X-Manuskripten

Eine umfangreiche Sammlung von Manuskripten des amerikanischen Bürgerrechtlers Malcom X soll gegen den Willen seiner Familie und trotz Protesten von Historikern meistbietend versteigert werden. Die Sammlung von Tagebüchern, Reden und Briefen, zu der auch persönliche Fotos und die Koranausgabe des 1965 in Harlem ermordeten
Schwarzenführers gehören, kommt am 20. März 2002 beim Auktionshaus Butterfield's in San Francisco unter den Hammer. Zugleich werde sie von der Internet-Auktionsfirma eBay angeboten.

Vergeblich haben sich die Töchter und die Witwe von Malcom X bisher bemüht, die Versteigerung zu verhindern. Über den Anbieter der Materialien machte Butterfield's keine Angaben. Vermutlich ist der Unbekannte legal in den Besitz der
Sammlung gekommen, als diese vor Jahren von einer Lagerhausfirma wegen nicht bezahlter Depotgebühren ohne großes Aufsehen veräußert worden war. Historiker bezeichneten die Sammlung als das größte Malcolm X-Archiv. Sie umfasse die zwei Dekaden bis zum Tod des Bürgerrechtlers im Alter von 39 Jahren. Butterfield's rechnet mit einem Gesamterlös von etwa einer halben Million Dollar.

  • Datum 09.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1y6q
  • Datum 09.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1y6q