1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Augsburg verpasst Sprung an die Spitze

Zum Auftakt des 28. Spieltags gab es im Duell der Aufstiegskandidaten zwischen Augsburg und Greuther Fürth keinen Sieger. Auch das Kellerduell zwischen Osnabrück und Bielefeld endete torlos. Fünf Tore fielen in Duisburg.

Der Augsburger Lukas Sinkiewicz (r.) und Thomas Kleine von Fürth liefern sich ein Kopfballduell. (Foto: dpa)

Enges Match in Augsburg

Der Aachener Tolgay Arslan (li.) und Duisburgs Ivica Banovic im Laufduell. (Foto: Revierfoto)

Aachen konnte in Duisburg nicht punkten

Der FC Augsburg hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga verpasst. Im bayerischen Derby am Freitag (08.04.2011) gegen die SpVgg Greuther Fürth kam die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay nicht über ein 0:0 hinaus. Vor 30.000 Zuschauern erarbeiteten sich beide Teams in einer temporeichen und kampfbetonten Partie nur wenige gute Chancen. Nach neun Spielen ohne Niederlage in der 2. Liga konnten die Schwaben den Abstand auf Spitzenreiter Hertha BSC auf einen Zähler verkürzen. Die Gäste blieben im siebten Auswärtsspiel nacheinander ohne Niederlage, liegen jedoch als Tabellenvierter vier Punkte hinter dem VfL Bochum, der erst am Montag (11.04.2011) den Tabellenführer aus Berlin empfängt.

Der VfL Osnabrück hat im Abstiegskampf einen Rückschlag erlitten. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Arminia Bielefeld reichte es vor 16.000 Zuscahuern lediglich zu einem enttäuschenden 0:0. Das Remis war für das Team von Interimscoach Joe Enochs zu wenig, um den Relegationsplatz 16 zu verlassen. Enochs, der nur die B-Lizenz besitzt, saß zum letzten Mal als Cheftrainer auf der Bank. Der Verein will in der nächsten Woche einen Nachfolger vorstellen. Als möglicher Kandidat gilt Heiko Flottmann, der Leiter des VfL-Nachwuchszentrums.

Im bedeutungslosen Mittelfeldduell zwischen dem MSV Duisburg und Alemannia Aachen sammelten die Gastgeber mit dem 3:2 (2:2)-Erfolg Selbstvertrauen für das Pokalfinale in sechs Wochen (21. Mai) in Berlin gegen den FC Schalke 04. Für den Siegtreffer vor 13.000 Zuschauern sorgte MSV-Mittelfeldspieler Goran Sukalo in der 85. Minute.

Autor: Arnulf Boettcher
Redaktion: Joscha Weber