1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Augsburg landet Befreiungsschlag

Mönchengladbach verliert sein Auswärtsspiel gegen Stuttgart und ist den Europapokal-Plätzen nicht näher gekommen. Abstiegskandidat Augsburg sorgt dagegen für eine Überraschung.

Im Kampf um den Abstiegs-Relegationsplatz geht es hoch her: Zum Abschluss des 29. Spieltags in der Fußball-Bundesliga eroberte der FC Augsburg den drittletzten Tabellenplatz zurück. Mit einem unerwarteten, aber verdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Tabellen-Sechsten Eintracht Frankfurt überholten die Augsburger wieder den Konkurrenten 1899 Hoffenheim und haben nur noch drei Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. "Wir haben gezeigt, dass wir eine starke Rückrunde spielen und verdient gewonnen. Wir müssen so weiter machen", sagte der Augsburger Jan Moravek.

Ein Doppelpack des Südkoreaners Dong Won Ji (27. + 55. Minute) bescherte dem FCA die drei wichtigen Punkte im Abstiegskampf. Jan-Ingwer Callsen-Bracker hätte dem Außenseiter bereits früher Sicherheit geben können, doch er vergab einen Foulelfmeter (32.). Die desolat spielenden Frankfurter verpassten es, auf einen Zähler an den Tabellen-Vierten Schalke 04 heranzurücken. "Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben uns total den Schneid abkaufen lassen", kritisierte Eintracht-Spieler Sebastian Jung. "Das darf uns eigentlich nicht passieren."

Rückschlag für Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach hat es verpasst, sich wieder auf einen Europapokal-Platz zu spielen. Beim VfB Stuttgart kassierte der Tabellen-Siebte eine klare 0:2 (0:2)-Niederlage. Dabei leitete die Borussia den Stuttgarter Sieg durch ein Eigentor von Alvaro Dominguez (28.) ein. Christian Gentner traf nur wenig später zum 2:0-Endstand (33.). "Das Spiel tut uns gut", freute sich VfB-Trainer Bruno Labbadia. "Es war das erste von drei Heimspielen in dieser Woche. Es wäre schön, wenn es so weitergeht. Das Spiel trägt dazu bei, dass die Stimmung gut ist."

Mönchengladbach liegt nur einen Punkt hinter dem Tabellen-Sechsten Eintracht Frankfurt. Stuttgart hat sich mit 36 Punkten weiter von der Abstiegszone entfernt und rangiert nun auf Platz zwölf im gesicherten Mittelfeld. "Wir sind klar enttäuscht nach dieser Niederlage", sagte Trainer Lucien Favre. "Wir haben unnötige Tore gekriegt. Ich habe trotzdem immer geglaubt, dass wir zurückkommen können, aber es hat ein Tor gefehlt."

Bayern und BVB in Torlaune

Der frischgebackene deutsche Meister Bayern München hatte bereits am Samstag (13.04.2013) seine Topform auch mit einer B-Elf unter Beweis gestellt und mit 4:0 (3:0) gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen. Noch mehr Treffer erzielte der noch amtierende deutsche Meister Borussia Dortmund beim 6:1 (5:0)-Kantersieg beim designierten Absteiger Greuther Fürth. Dortmund baute damit den Vorsprung auf den Tabellen-Dritten Leverkusen auf acht Punkte aus.

Die Dortmunder Felipe Santana (l), Nuri Sahin (2.v.l.) und Mats Hummels (r) gratulieren ihrem Mannschaftskollegen Mario Götze zum 0:1. (Foto: David Ebener/dpa)

Borussia Dortmund spielte sich in Fürth in einen Torrausch

Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen trennten sich 2:2 (1:1)-Unentschieden. Genauso endeten die Partien zwischen Wolfsburg und Hoffenheim (Halbzeitstand 1:1) sowie Schalke und Leverkusen (Halbzeitstand 0:1). Der Hamburger SV setzte sich in Mainz, dem direkten Konkurrenten um einen Europapokalplatz, mit 2:1 (0:0) durch. Zum Auftakt des Spieltags hatte der SC Freiburg mit 3:1 (2:1) gegen Hannover 96 gewonnen und damit seinen fünften Tabellenplatz gefestigt. 

Ausführliche Informationen zu den Samstagspartien finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema