1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Augsburg holt ersten Punkt

Der dritte Spieltag der Fußball-Bundesliga steht unter dem Motto "Geh deinen Weg" für mehr Toleranz und Integration. Im Auftaktspiel holt der FC Augsburg gegen den VfL Wolfsburg den ersten Punkt in dieser Saison.

Fußball Bundesliga 3. Spieltag: FC Augsburg- VfL Wolfsburg am Freitag (14.09.2012) in der SGL arena in Augsburg (Schwaben). Augsburgs Milan Petrzela (l) und Wolfsburgs Ricardo Rodriguez kämpfen um den Ball. Rechts Wolfsburgs Thomas Kahlenberg. Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/ (Achtung: Hinweis zur Bildnutzung! Die DFL erlaubt die Weiterverwertung von maximal 15 Fotos (keine Sequenzbilder und keine videoähnlichen Fotostrecken) während des Spiels (einschließlich Halbzeit) aus dem Stadion und/oder vom Spiel im Internet und in Online-Medien. Uneingeschränkt gestattet ist die Weiterleitung digitalisierter Aufnahmen bereits während des Spiels ausschließlich zur internen redaktionellen Bearbeitung (z.B. via Bilddatenbanken).) +++(c) dpa - Bildfunk+++

1. Bundesliga FC Augsburg- VfL Wolfsburg

Keine Tore, aber ein glücklich dreinschauender Augsburger Trainer Markus Weinzierl. Der FC Augsburg feierte gegen das das Team aus Wolfsburg den ersten Punkt in dieser Saison. Vor 28.512 Zuschauern enttäuschten beide Teams aber über weite Strecken. Zwar war die Elf von Felix Magath größtenteils spielbestimmend, scheiterte aber immer wieder an der Augsburger Abwehr. Die oft ideenlos agierenden Wölfe mussten sich am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Augsburg machte den ersten Schritt, bleibt aber weiter im Tabellenkeller. "Kampf war heute Trumpf. Das Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt", sagte Augsburgs Trainer Markus Weinzierl. "Wir haben gekämpft und Leidenschaft gezeigt. Am Ende geht das Remis in Ordnung."

Lambertz vor Bundesligadebüt

Auch für andere Mannschaften steht bereits zu solch früher Stunde viel auf dem Spiel: Drei weitere Teams warten noch auf die ersten Saisonpunkte: Hamburg, Hoffenheim und Stuttgart. Der VfB ist nach der 1:6-Pleite gegen Bayern München Tabellen-Schlusslicht und hofft im Duell mit Aufsteiger Fortuna Düsseldorf auf Besserung. Allerdings muss Trainer Bruno Labbadia auf seinen rot-gesperrten Stürmer Vedad Ibisevic verzichten. "Für mich ist es so, dass ich erst nach zehn Spielen frage, wie der Start verlaufen ist", erklärte Labbadia vorsichtshalber. Beim rheinischen Aufsteiger hofft Kapitän Andreas Lambertz auf sein Bundesligadebüt. Die Tribüne habe sich "sehr fies" angefühlt, gab der zuletzt verletzte und gesperrte Spieler zu.

Hoffenheim droht katastrophaler Start

Auch Hoffenheims Trainer Markus Babbel täten die ersten drei Saisonpunkte im Spiel beim SC Freiburg gut. Nach dem peinlichen Aus im DFB-Pokal folgten zwei Niederlagen in der Bundesliga. Insgesamt hat Babbel erst vier Spiele mit Hoffenheim gewonnen. Allerdings ist Freiburg unter seinem Trainer Christian Streich im eigenen Stadion noch ungeschlagen.

Der Niederländer Rafael van der Vaart (l) und Trainer Thorsten Fink unterhalten sich während des Trainings. (Foto: Marcus Brandt, dpa)

Die Hamburger Hoffnungen ruhen auf Rückkehrer Rafael van der Vaart (l.)

Auf eine Trendwende hofft auch "Bundesliga-Dino" Hamburger SV. In einer Sponsoren-Großaktion wurde der niederländische Stürmer Rafael van der Vaart zurückgeholt. Ob er im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt die entscheidenden Akzente setzen kann? Immerhin gilt der HSV als Angstgegner der Frankfurter: Kein anderes Team schoss so viele Bundesligatore gegen sie wie die Hamburger, die gegen die Hessen ihre meisten Siege feierten. Die Eintracht hat allerdings nach ihrem Aufstieg mit zwei Siegen einen furiosen Saisonstart hingelegt.

Auch Hannover 96 ist der Saisonstart gelungen: Ein Unentschieden und ein famoser 4:0-Sieg im Derby gegen den VfL Wolfsburg brachten Platz drei und viel Selbstvertrauen. Seit 19 Heimspielen ist Hannover im eigenen Stadion ungeschlagen. Nun gibt es zu Hause das nächste Nordderby gegen Werder Bremen, wo der österreichische Stürmer Marco Arnautovic noch immer an dem verpatzten Schuss gegen Deutschland in der WM-Qualifikation zu knabbern hat. "Ich will Entschuldigung sagen an das ganze Land", ließ er verlauten.

Bayern will Spitzenposition ausbauen

FILE - Bolton Wanderers' Ivan Klasnic warms-up for their English Premiership league soccer match against Liverpool FC at the Reebok stadium in Bolton, north west Britain 31 October 2010. NO ONLINE OR INTERNET USE WITHOUT A LICENSE FROM THE FOOTBALL DATA CO. LTD. EPA/LINDSEY PARNABY (zu dpa: Ivan Klasnic will in Mainz «nochmal Gas geben» vom 06.09.2012) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Klasnic kehrt zurück

Tabellenführer Bayern München hat im Fernduell mit Meister Borussia Dortmund die vermeintlich leichtere Aufgabe: Der Rekordmeister empfängt Mainz 05. 40-Millionen-Mann Javier Martínez steht vor seinem Heimdebüt, Ivan Klasnic könnte sein Comeback in der Bundesliga auf Seiten der Mainzer geben. Borussia Dortmund spielt zu Hause gegen Bayer Leverkusen – "ein richtig schwerer Gegner", wie BVB-Trainer Jürgen Klopp findet. Er kann immerhin auf den im Länderspiel angeschlagenen Marco Reus zurückgreifen. Und vielleicht gibt nach langer Verletzungspause auch Sven Bender sein Comeback in der Dortmunder Elf. Dieser dürfte hoch motiviert sein, denn sein Zwillingsbruder Lars ist Stammspieler in Leverkusen.

Außerdem spielt noch Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Nürnberg und Greuther Fürth muss gegen den FC Schalke 04 antreten.

Die Deutsche Welle überträgt den 3. Spieltag der Fußball-Bundesliga live ab 16.05 Uhr MESZ im Livestream unter www.dw.de/sport.

Audio und Video zum Thema