1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Augsburg bleibt Hertha auf den Fersen

Hertha, Augsburg und Bochum bleiben auf Aufstiegskurs. Während Berlin einen Kantersieg feiert, holt Bochum im Spitzenspiel gegen Fürth einen Punkt. Augsburg setzt sich im Montagsspiel gegen Aue durch.

Der Augsburger Jan-Ingwer Callsen-Bracker (r.) und Adli Lachheb von Aue kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Der FC Augsburg bleibt im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga der erste Verfolger von Spitzenreiter Hertha BSC. Zum Abschluss des 24. Zweitliga-Spieltags gewann die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay gegen Mitkonkurrent Erzgebirge Aue mit 2:1 (0:0). Mit 47 Punkten schob sich der FCA wieder auf Rang zwei, der Rückstand auf die Hertha beträgt zwei Punkte. Dagegen haben die Sachsen nach der fünften Auswärtspleite in Folge den Sprung auf einen Aufstiegsrang verpasst, mit 43 Punkten liegen sie als Fünfter aber weiter in Lauerstellung.

Kein Sieger im Topduell

Der Bochumer Mirkan Aydin jubelt über seinen Treffer zum 0:1 in Fürth. (Foto: dpa)

Bochums Aydin freut sich über sein Tor zum 0:1

Der VfL Bochum hat durch das 1:1 (1:0) im Topduell bei Greuther Fürth einen wichtigen Auswärtspunkt erobert und den dritten Platz behauptet. Damit blieben die Bochumer auch im elften Spiel in Folge ungeschlagen, während die Franken als Vierte den Sprung in die Aufstiegsränge verpassten.

Fortuna Düsseldorf feierte durch einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen den VfL Osnabrück den neunten Heimsieg in Folge und stellte dadurch einen Vereinsrekord auf. Düsseldorf kletterte auf Rang acht. Osnabrück muss dagegen weiter bangen. Mit nur 25 Punkten bleibt der VfL auf Platz 14.

Neue Hoffnung im Abstiegskampf gibt es für den FC Ingolstadt, der sich im Kellerduell mit 4:1 (2:0) beim Karlsruher SC durchsetzte. Ingolstadt bleibt Vorletzter mit 20 Punkten und hat drei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Diesen belegt nun der KSC.

Hertha bleibt vorn

Pierre Michel Lasogga von Hertha BSC (r.) jubelt nach seinem 1:0, Ramos (l.) gratuliert. (Foto: dpa)

Ramos (li.) trug zwei Tore zum Berliner Sieg bei.

Die Berliner haben sicher nicht geglaubt, dass ihre Aufgabe am Samstag (26.02.2011) in Aachen so leicht sein würde. Aber der Tabellenführer ließ der gastgebenden Alemannia nicht die Spur einer Chance und stand schon vor der Pause als klarer Sieger fest. Die Aachener waren völlig überfordert, so dass das 0:5 (0:3) sogar in dieser Höhe völlig in Ordnung ging.

Energie Cottbus hat zum Auftakt des Spieltags seine Minimalchance im Aufstiegsrennen gewahrt. Die Lausitzer gewannen gegen den FSV Frankfurt mit 2:1 (0:0) und verschafften sich damit vier Tage vor dem Pokal-Halbfinale beim Liga-Konkurrenten MSV Duisburg ein wichtiges Erfolgserlebnis.

Dagegen kam Duisburg bei Rot-Weiß Oberhausen nicht über eine Nullnummer hinaus und verlor damit im Aufstiegskampf weiter an Boden. Abstiegskandidat Oberhausen zeigte zwar drei Tage nach dem Trainerwechsel von Hans-Günter Bruns zu Theo Schneider eine gute Leistung, aber der erhoffte Sieg im Abstiegskampf blieb aus. RWO belegt nun Platz 15.

Bielefeld chancenlos

Bielefelds Marcel Appiah (vorn) und der Paderborner David Jansen kämpfen um den Ball. Foto: Oliver Krato dpa/lnw

Abstiegskampf pur

Im Abstiegskampf verpasste es der SC Paderborn, wichtige Punkte zu sammeln. Beim Tabellenletzten Bielefeld, dessen Abstieg praktisch nicht mehr zu verhindern ist, spielten die Paderborner 1:1 (0:1). Dieses Unentschieden hilft im Kampf umd en Klassenerhalt keiner der beiden Mannschaften so richtig weiter.

1860 München gewann mit 1:0 (0:0) beim 1. FC Union Berlin und beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg. Union muss weiter um den Klassenverbleib bangen.

Autoren: Olivia Fritz / Tobias Oelmaier (mit dpa/sid)
Redaktion: Arnulf Boettcher