1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Augenzeugen in Bombay: "Er begann auf uns zu schießen"

Was genau ist in Bombay passiert? Wer waren die Attentäter? Augenzeugen berichten von ihren Erlebnissen - darunter viele ausländische Touristen.

Zwei Gäste des Taj Mahal nach ihrer Rettung (Quelle: AP)

Zwei Gäste des "Taj Mahal" nach ihrer Rettung

Der britische Europaabgeordnete Sajjad Karim erlebte den Überfall hautnah mit: "Ich war in der Lobby des Hotels. Plötzlich wurde draußen überall geschossen", sagte Karim. Dann sei ein Mann mit einem Maschinengewehr vor ihm aufgetaucht. "Er begann auf uns zu schießen. Ich drehte mich um und bin in die entgegengesetzte Richtung gerannt."

"Sie sahen aus wie kleine Jungs"

Überlebende des Anschlags auf das Hotel Taj Mahal (Quelle: AP)

Überlebende des Anschlags auf das Hotel "Taj Mahal"

Eine australische Schauspielerin hatte sich mit sechs anderen Gästen in den Toiletten eingeschlossen, als in der Lobby die Schießerei ausgebrochen war. "Es war schrecklich, da ist auf den Fluren auf die Leute geschossen worden, vor den Waschräumen lag eine Leiche", berichtete die 28-jährige Brooke Satchwell, die in der Serie "Neighbours" mitspielt. Sie selbst sei in einem kleinen Schrank gekrochen, berichtete sie.

Die australische Touristin Kate Anstee sei im Unterschenkel von einer Kugel getroffen, berichtete ihr Freund David Coker am Donnerstag (27.11.2008) im australischen Fernsehen. Die jungen Attentäter hätten in einem Café mit Schnellfeuergewehren wahllos um sich geschossen. "Sie sahen aus wie kleine Jungs. Das war ein Amoklauf" sagte Coker. "Es hörte sich an, als würden Feuerwerkskörper losgehen, die Leute schrien", berichtete er.

"Überall war Blut"

Zwei Inderinnen trauern um getötete Kinder (Quelle: AP)

Zwei Inderinnen trauern um getötete Kinder

Ein britischer Hotelgast sagte dem indischen Fernsehen, dass die Attentäter im "Taj Mahal" gezielt nach Gästen mit britischem oder US-amerikanischem Pass gesucht hätten. Er selbst habe entkommen können, ohne seine Nationalität preiszugeben. "Die Terroristen waren etwa 20 bis 25 Jahre alt. Sie trugen Jeans und T-Shirts und gaben sich sehr aggressiv", sagte er.

Eine indische Architektin hat den Anschlag aus einem nahe gelegenen Café miterlebt. "Wir haben gegen 22 Uhr das Café verlassen und eine Reihe von Schüssen gehört, es klang wie Feuerwerk", sagte die 33-Jährige Perena Motwane am Donnerstag der Nachrichtenagentur DPA. "Es wurde immer lauter, wie Explosionen, aber er war nicht klar, aus welcher Richtung es kam", sagte sie. "Wir haben uns zunächst nichts dabei gedacht, in Bombay ist immer was los", fügte sie hinzu. Dann seien Menschen gelaufen gekommen. Ein Mann in einem blutigen T-Shirt habe um Hilfe geschrien. "Dann kam ein junges Pärchen, vermutlich ausländische Touristen. Die Frau heulte, der Mann humpelte, es sah aus, als sei er angeschossen worden", berichtete Motwane. Sie sagten, sie seien in einem Café gewesen, als ein paar Männer wild um sich geschossen hätten. Überall sei Blut gewesen. (kas)

Die Redaktion empfiehlt