1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Auftaktsiege für Williams und Djokovic

Bei den Australian Open der Tennisprofis geben sich die Titelverteidiger Serena Williams und Novak Djokovic keine Blöße. Philipp Kohlschreiber und Andrea Petkovic streichen bereits in der ersten Runde die Segel.

Serena Williams bei ihrem Auftaktmatch der Australian Open 2016. Foto: Getty Images

Serena Williams strebt ihren siebten Turniersieg in Melbourne an

Sollte Serena Williams wie im Vorjahr die Australian Open in Melbourne gewinnen, zöge sie mit dann 22 Grand-Slam-Titeln mit Rekordhalterin Steffi Graf gleich. In der ersten Runde des Turniers tat sich die 34 Jahre alte Titelverteidigerin allerdings gegen die Italienerin Camila Giorgi schwerer als erwartet. Am Ende siegte Williams nach 1:45 Minuten in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:5. Mitfavoritin Maria Scharapowa aus Russland brauchte nur 73 Minuten, um ihre Auftaktrunden-Gegnerin Nao Hibino aus Japan mit 6:1 und 6:3 zu besiegen. Andrea Petkovic scheiterte wie im Vorjahr überraschend bereits in der ersten Runde. Die 28 Jahre alte Deutsche verlor gegen die Weltranglisten-109., Elisaweta Kulitschkowa aus Russland, in zwei Sätzen mit 5:7 und 4:6. Petkovic spielte zu defensiv und leistete sich 25 unerzwungene Fehler. Eine Runde weiter kam Anna-Lena Friedsam. Die 21-Jährige gewann gegen die Spanierin Lourdes Dominguez Lino in drei Sätzen mit 7:6 (7:3), 2:6 und 6:1 und steht damit zum dritten Mal in der zweiten Runde eines Grand-Slam-Turniers.

Kohlschreiber "paniert"

Bei den Männern nahm Titelverteidiger Novak Djokovic seine Auftakthürde ohne Mühe. Der topgesetzte Serbe besiegte den Südkoreaner Chung Hyeon glatt in drei Sätzen mit 6:3, 6:2 und 6:4. Ebenfalls eine Runde weiter ist Roger Federer. Der Schweizer setzte sich im Eiltempo in drei Sätzen mit 6:2, 6:1 und 6:2 gegen Nikolos Bassilaschwili durch. Wie der Georgier kam auch Philipp Kohlschreiber unter die Räder. Die deutsche Nummer eins verlor gegen den ehemaligen US-Open-Finalisten Kei Nishikori in drei Sätzen mit 4:6, 3:6 und 3:6. "Er hat mich paniert. Das war eine eindeutige Nummer", sagte Kohlschreiber hinterher. In der zweiten Runde steht dagegen Qualifikant Daniel Brands nach einem 6:4, 7:6 (7:1), 4:6, 6:1-Erfolg gegen Victor Estrella Burgos aus der Dominikanischen Republik.

sn/ck (sid,dpa)