1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Auftakt für die Fußball-Oper

Es wird ernst: Die Jagd nach dem Henkelpott beginnt. Auch vier deutsche Clubs streben nach dem Titel in der Champions League. Leverkusen muss am Dienstag nach Monaco, der BVB empfängt den FC Arsenal. Wieder einmal.

Arsenals Rosicky behauptet den Ball gegen Dortmunds Schmelzer und Sahin in der Partie im November 2013 (Foto: Bernd Thissen/dpa)

Heimniederlage für den BVB: in der vergangenen Saison gewann Arsenal mit Rosicky (2.v.l.) 1:0 in Dortmund

Flutlichtatmosphäre, internationale Top-Stars und Gegner die nicht alle Tage kommen – darauf freuen sich die Fans in der Champions-League normalerweise. In Dortmund allerdings ist vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison (16.09.2014, 20.45 Uhr hier im LIVE-Ticker) schon ein gewisser Gewöhnungseffekt eingetreten. Denn bereits zum dritten Mal seit 2011 trifft die Elf von Trainer Jürgen Klopp in der Gruppenphase auf den FC Arsenal mit den deutschen Weltmeistern Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski. Im vergangenen Jahr gewannen die Gunners in Dortmund mit 1:0. "Das wollen wir wieder erreichen. Ich bin zuversichtlich, dass es gelingt", sagte Mertesacker. Arsenal ist seit 14 Pflichtspielen ungeschlagen und hat noch nie ein Auftaktspiel der Gruppenphase in der Champions League verloren. Aber auch die Dortmunder sind gut in Form. Nach zwei Siegen in Folge und der

triumphalen Rückkehr

von Publikumsliebling Shinji Kagawa fühlen sie sich bereit für den Gegner aus London. "Wir werden da sein", versprach Coach Klopp.

Monaco schwierig einzuschätzen

Fußball Trainer Bayer 04 Leverkusen Roger Schmidt (Foto: Federico Gambarini/dpa)

Furioser Start mit Leverkusen: Coach Roger Schmidt

Sehr selbstbewusst geht Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen in die Auswärtspartie beim AS Monaco. "Wir wissen, was wir können und gehen voll drauf", versprach Spielmacher Hakan Calhanoglu. Eine Marschroute die auch Trainer Roger Schmidt unterstützt: "In das Spiel zu gehen, um ein Remis zu erreichen, passt nicht zu unserer Spielweise", meinte der 47-Jährige. Monaco ist neben Benfica Lissabon der wohl stärkste Gegner für Bayer in der in der Gruppe C. Der russische Oligarch Dmitri Rybolowlew hat rund 180 Millionen Euro investiert, um mit Monaco in die Königsklasse zurückzukehren. Allerdings scheint das Team den Verlust zweier kolumbianischer Top-Stars in diesem Sommer noch nicht verkraftet zu haben: WM-Phänomen James Rodriguez wechselte zu Real Madrid, Falcao verließ den Verein in Richtung Manchester United. Ohne die beiden mißglückte der Saisonstart komplett. Nach fünf Partien ist Monaco in der Ligue 1 Vorletzter auf Rang 19. Dennoch nehmen die Bayer-Profis die Partie sehr ernst: "Wenn wir dort gewinnen, wäre das ein Big Point und ganz großes Kino", sagte Leverkusens Torwart Bernd Leno.

Lahm mit Lust auf die Königsklasse

Fußball FC Bayern-Kapitän Philipp Lahm (Foto: Revierfoto)

Will Real Madrid schlagen: Bayern-Kapitän Lahm

Von Motivationsproblemen oder Titelmüdigkeit ist bei Philipp Lahm, dem Kapitän des FC Bayern München, nichts zu spüren. "Ich will diesen Pott nochmal holen", sagte Lahm im Interview mit dem Fußball-Magazin "kicker". Seine Bayern zählen neben Titelverteidiger Real Madrid zu den Top-Favoriten auf den Titel. Ein Urteil, dass auch Lahm unterstreicht, vor allem mit Blick auf das bittere Halbfinal-Aus gegen Real im vergangenen Jahr: "Der Verein hat seine exzellente Mannschaft mit viel Geld verstärkt. Real ist sicher die Mannschaft, die es zu schlagen gilt." Zum Auftakt am Mittwoch (17.09.2014, 20.45 Uhr hier im LIVE-Ticker) empfangen die Bayern einen Hochkaräter: Manchester City reist als amtierender englischer Meister an.

Fußball Manchester City-Manager Manuel Pellegrini (REUTERS/Eddie Keogh )

Meister-Coach: Pellegrini von ManCity

Das Team von Coach Manuel Pellegrini zeigte am Wochenende beim 2:2 gegen den FC Arsenal eine ansteigende Formkurve. "Die Bayern sind stark, aber meine Mannschaft hat genug Charakter und Qualität, um überall auf Sieg zu spielen", sagte Pellegrini. Ähnlich wie in Dortmund kennen sich beide Teams schon zur Genüge aus der Champions League. Für den FC Bayern stehen sogar schon zwei

Niederlagen gegen ManCity

zu buche. Allerdings waren diese für den weiteren Verlauf in der Königsklasse jeweils so gut wie bedeutungslos. Bei einer Auftaktniederlage am Mittwoch könnte das anders sein.

Schwaches Königsblau gegen starke "Blues"

Fußball Chelsea Diego Costa jubelt über seinen zweiten Treffer gegen Swansea (REUTERS/Toby Melville)

Bejubelte schon sieben Saisontreffer: Chelseas Costa

Auf der Hut sein muss der FC Schalke 04. Die Königsblauen straucheln seit Saisonbeginn in der Bundesliga. Zuletzt gab es eine klare 1:4-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach. Nun steht das Auswärtsspiel beim im Moment bärenstarken FC Chelsea an. Der Club von WM-Held André Schürrle ist mit vier Siegen aus vier Spielen souveräner Tabellenführer der Premier League. Vor allem in der Offensive sind die Blues gefährlich. Beim Erfolg gegen Swansea City lieferte Stürmer Diego Costa mit drei Treffern eine Galavorstellung ab. "Das ist sicher nicht der leichteste Gegner. Aber auch das müssen wir annehmen", sagte Schalkes Sportdirektor Horst Heldt. "Es hilft kein Jammern, es hilft kein Klagen: Augen zu und durch. Jeder muss seinen Teil dazu beitragen, dann werden wir auch wieder in die Spur kommen."

Die Redaktion empfiehlt