1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Aufsteiger Braunschweig im Vorwärtsgang

Bundesliga-Absteiger Frankfurt bleibt in der 2. Liga weiter im Höhenflug, Düsseldorf gewinnt ebenfalls. Die Überraschung aber bleibt Eintracht Braiunschweig.

Frankfurts Mohamadou Idrissou jubelt nach seinem Treffer zum 1:0. (Foto: Thomas Lohnes/dapd)

Frankfurts Idrissou jubelt

Im direkten Duell um einen der Aufstiegsplätze setzte sich Eintracht Braunschweig mit 3:1 (2:0) gegen Energie Cottbus durch. Der Aufsteiger war die spielerisch klar bessere Mannschaft, zeigte eine durchweg überzeugende Leistung und führte zur Halbzeit bereits durch Treffer von Kruppke und Boland. Cottbus konnte zwar durch Bittencourt noch einmal verkürzen, aber postwendend erhöhte Kumbela und sicherte den Niedersachsen so den verdienten Erfolg. Damit hat sich Braunschweig erst einmal in der Spitzengruppe festgesetzt.

Die Hessen kommen

Die Eintracht aus Frankfurt ist so langsam, aber sicher in der 2. Liga angekommen. Der noch ungeschlagene Bundesliga-Absteiger feierte den ersten Heimsieg der Saison. Zum Auftakt des 8. Spieltages gewann die Eintracht gegen Hansa Rostock 4:1 (0:0) und kletterte mit nun 16 Punkten auf den Relegationsplatz. Rostock bleibt weiter ohne Sieg und hat nur fünf Punkte auf dem Konto. Die Treffer für Frankfurt erzielten Mohamadou Idrissou (2./56. Minute) und Alexander Meier (52.), sowie der Rostocker Matthias Holst per Eigentor (90.+2). Tobias Jänicke (71.) traf für die Hansa. Der Frankfurter Sieg hätte noch höher ausfallen können, doch Benjamin Köhler verschoss in der 76. Minute einen Handelfmeter.

Düsseldorf auf Aufstiegskurs

Die Düsseldorfer Ken Ilsoe und Maximilian Beister jubeln nach dem Spiel. (Foto: Uwe Meinhold/dapd)

Düsseldorf bleibt weiter ungeschlagen

Auch Fortuna Düsseldorf feierte eine Saisonpremiere: den ersten Auswärtssieg. Bei Erzgebirge Aue gewannen die Düsseldorfer mit 4:2 (2:0) und sind damit seit 15 Zweitligaspielen in Serie ungeschlagen. Dabei mussten die Düsseldorfer trotz der 2:0-Führung durch Jens Langeneke (Foulelfmeter, 14.) und Sascha Rösler (22.) noch um den Sieg bangen. Denn Ronny König gelang für die Gastgeber in der 49. Minute der Anschlusstreffer und Guido Kocer glich sogar in der 71. Minute aus. Doch kurz vor Schluss machten Assani Lukimya-Mulongoti (84.) und Juanan (89.) für die Düsseldorfer, die nun 18 Punkte auf dem Konto haben, alles klar.

Ingolstadt zieht an Dresden vorbei

Im Tabellenkeller konnte sich der FC Ingolstadt mit einem 4:2 (2:2)-Erfolg über Dynamo Dresden etwas Luft verschaffen. Ingolstadt zog damit am Aufsteiger vorbei, der weiter ohne Auswärtspunkt bleibt. In einer turbulenten Partie erzielte der Ingolstädter Edson Buddle durch zwei Kopfballtore nach Eckbällen (3./45.) einen Doppelpack. Die Gäste konnten jedoch durch die Tore der Neuzugänge Mickael Poté (37.) und Zlatko Dedic (42., Foulelfmeter) ausgleichen. Andreas Buchner (60.) und Christopher Knasmüller (90.+2) entschieden dann aber die Partie endgültig zu Gunsten der Ingolstädter, die mit acht Punkten im Mittelfeld rangieren.

Ein 1:1 (0:1)-Unentschieden, das das Team nicht wirklich nach vorn bringt, musste der MSV Duisburg gegen den 1. FC Union Berlin hinnehmen. Auch den Berlinern hilft diese Punkteteilung mit Blick auf die vorderen Ränge nicht. In einem schwachen Spiel brachte Mosquera die Berliner früh in Führung (5.). Jula rettete den Duisburgern kurz vor Schluss per Elfmeter wenigstens einen Punkt.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Marko Langer