1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Auffällig reicher Fünfjähriger

Bei einer Familienfeier hat ein fünfjähriger Junge im rheinhessischen Alzey insgesamt 3.000 Euro stibitzt, um mit dem Geld Süßigkeiten einzukaufen. Wie die Polizei am Montag berichtete, fiel der Junge auf, weil er an einer Tankstelle die Süßigkeiten mit 500-Euro-Scheinen bezahlen wollte. Dabei habe es sich um Brautgeschenke für eine Hochzeit gehandelt. Nach Polizeiangaben war der Fünfjährige am Sonntagabend gegen 19.40 Uhr einem Tankwart aufgefallen, weil der Junge insgesamt drei Mal mit den größten Euro-Noten auftauchte, um damit Süßwaren zu bezahlen. Eine alarmierte Polizeistreife begab sich zur elterlichen Wohnung des Fünfjährigen, um den Sachverhalt zu untersuchen. Wie eine Befragung der Eltern ergab, hatte der Junge während der Hochzeitsfeier seine Mutter um Süßigkeiten angebettelt. Die Mutter habe dem Jungen gesagt, er sollte sich "etwas Geld" aus dem Schlafzimmer holen, um sich damit etwas zu kaufen. Nicht bedacht hatte die Frau dabei, dass im Schlafzimmer auch die Geldgeschenke der Hochzeitsgäste gelagert wurden. Der Sohn nahm die Aufforderung wörtlich und schnappte sich insgesamt 3.000 Euro.

  • Datum 13.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Ash
  • Datum 13.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4Ash