1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Auf dem Weg in die Zwischenrunde

Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg können vorzeitig den Einzug in die nächste Runde der Europa League schaffen. Drei Tage später trifft das Verfolger-Duo dann in der Bundesliga aufeinander.

Im Gleichschritt kämpfen Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg am Donnerstag um das vorzeitige Weiterkommen in der Europa League - ehe es drei Tage später zum direkten Bundesliga-Duell kommt. Beide Teams können in diesen Tagen viel gewinnen, aber auch einiges verlieren. Die nächsten Spiele gleichen einer ersten ernsthaften Saison-Weichenstellung für den Bundesligazweiten Wolfsburg und den -dritten Gladbach. Beide Clubs müssen sich nach Niederlagen wieder steigern, um die gute Ausgangsposition in beiden Wettbewerben nicht zu verspielen. Mehr als die Wolfsburger gegen den FC Everton (Anpfiff 19 Uhr MEZ) stehen dabei die Gladbacher beim FC Villarreal (Anpfiff 21.05 Uhr MEZ, beide Spiele im DW-Liveticker) unter Druck, obwohl die Borussia als Tabellenführer der Gruppe A in Spanien antritt.

Nach zuletzt zwei Bundesliga-Pleiten werden Erinnerungen an einen Winter-Leistungseinbruch wie in der vergangenen Saison wach. Naturgemäß will davon bei der Borussia aber niemand etwas wissen. "Ich fürchte einen solchen Einbruch überhaupt nicht. Wir wissen, wo wir uns einordnen müssen", sagte Torhüter Yann Sommer. Gewarnt sind er und seine Teamkollegen aber: Zwischen Dezember 2013 und März dieses Jahres blieben sie in neun Pflichtspielen ohne Sieg. "Wir sind nach 18 Spielen ohne Niederlage nicht abgehoben und werden jetzt nach zwei Niederlagen nicht den Kopf in den Sand stecken", meinte Mittelfeldspieler Havard Nordtveit nach der Ankunft in Valencia.

Der Borussia fehlen in Villarreal einige Spieler verletzungsbedingt: Neben Abwehrchef Martin Stranzl und Mittelfeldspieler Christoph Kramer flog auch Außenverteidiger Fabian Johnson gar nicht erst mit nach Spanien. Ein weiteres schlechtes Vorzeichen: Der letzte Europapokalsieg bei einem spanischen Club liegt für die Borussia bereits 40 Jahre zurück. Dennoch ist die Ausgangslage gut. Mit acht Punkten führt Borussia die Tabelle vor den Spaniern (7 Punkte), dem FC Zürich (4) und Apollon Limassol (3) an. Mit einem Erfolg ist der Gruppensieg perfekt. Sollte Zürich gleichzeitig gegen Limassol nicht gewinnen, reicht der Borussia bereits ein Remis zum Weiterkommen.

Wolfsburger "England-Fluch"

Europa League / VfL Wolfsburg / FC Everton, Tor aus Hintertorperspektive (Foto: REUTERS/Andrew Yates)

Im Hinspiel gingen die "Wölfe" in Everton mit 1:4 unter - im Rückspiel soll es besser klappen

Auch für den VfL Wolfsburg liegt der Einzug in die nächste Runde in greifbarer Nähe. Die "Wölfe" sind mit sieben Punkten Tabellenzweiter der Gruppe H und könnten durch einen Sieg gegen den FC Everton (8) das Weiterkommen schaffen. Allerdings müsste Wolfsburg dafür seinen "England-Fluch" besiegen. Zuletzt kassierte der VfL international fünf Pleiten in Serie gegen englische Clubs. "Wir wollen das Spiel gewinnen und gleich die erste von zwei Möglichkeiten zum Weiterkommen nutzen", bekräftigte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs in der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung". Allerdings plagen Trainer Dieter Hecking Verletzungssorgen. Mit Joshua Guilavogui, Vieirinha und Ricardo Rodriguez droht gleich ein ganzes Trio aus der Stammelf auszufallen.

Auch die Statistik verheißt nichts Gutes: Noch nie hat Everton ein Europapokalspiel gegen einen deutschen Club verloren. Erst im Hinspiel demonstrierten die Engländer gegen den zuletzt so starken VfL mit 4:1 ihre Stärke. "Wenn du das Hinspiel mit 1:4 verloren hast, hast du einfach etwas gutzumachen", forderte Trainer Hecking. Everton reist mit breiter Brust an. In der heimischen Premier League verloren die "Toffees" nur eine Auswärts-Partie bei Manchester United und sind zudem seit fünf Spielen ungeschlagen. Eine ähnliche Serie von sechs Bundesliga-Siegen ging für den VfL am Wochenende mit dem 2:3 beim FC Schalke zu Ende. "Das müssen wir schnell abhaken. Gegen Everton müssen wir besser spielen", forderte Abwehrchef Naldo. Ein kleiner Trost für die "Wölfe": Gewinnt im anderen Gruppenspiel der OSC Lille nicht in Krasnodar, reicht dem VfL gegen Everton schon ein Punkt zum vorzeitigen Weiterkommen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links