1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Aue ist neuer Tabellenführer

Mit einem Sieg über Alemannia Aachen zieht der FC Erzgebirge an Hertha BSC vorbei und setzt sich an die Spitze. Bochum blamiert sich gegen Ingolstadt, Greuther Fürth hält den Anschluss nach oben.

Tor Lachheb (Foto: dpa)

Der FCE traf nach einer Ecke zum 1:0

Mit dem neunten Sieg im 13. Spiel hat sich der FC Erzgebirge Aue an die Tabellenspitze der Zweiten Bundesliga gesetzt. Mit 2:1 (1:0) bezwangen die Auer Alemannia Aachen. Es war ein offenes Spiel: Zwar hätte Aue bei konsequenter Chancenverwertung höher gewinnen können, doch gaben die Aachener nicht auf und drängten bis zum Schluss auf den Ausgleich. Aachen steckt auf Rang neun im Tabellenmittelfeld fest, Aue hat dagegen mit 30 Punkten nun einen Zähler Vorsprung auf Hertha BSC und ist Erster. Die Berliner hatten am Freitag (19.11.2010) beim VfL Osnabrück mit 0:2 (0:1) verloren.

Eine wahre Torflut erlebten die Zuschauer in München. Der TSV 1860 trennte sich vom FSV Frankfurt 3:3 (1:1). Ein Rückschlag für die "Münchner Löwen" – sie lagen zwischenzeitlich schon mit 3:1 in Führung. Der TSV bleibt damit einen Platz hinter dem Gegner aus Frankfurt Achter. Einen Sprung nach oben machte dagegen der FC Augsburg. Die Augsburger siegten mit 3:1 (1:0) gegen den Karlsruher SC und sind nun Fünfter. Karlsruhe bleibt auf dem Relegationsrang 16.

Bochums Krise hält an

Spielszene (Foto: dpa)

Bochum zeigte kaum Gegenwehr

Sechsmal ist der VfL Bochum in seiner Vereinsgeschichte aus der Ersten Bundesliga abgestiegen, bisher ging es fünfmal direkt wieder nach oben. In dieser Saison aber drohen die Bochumer zum ersten Mal den postwendenden Wiederaufstieg in die Bel Etage zu verpassen: Gegen Schlusslicht FC Ingolstadt blamierte sich der VfL am Samstag (20.11.2010) vor heimischem Publikum bis auf die Knochen und kamen mit 1:4 (1:2) unter die Räder. "Diese Leistung ist nicht zu entschuldigen, das ist mir unerklärlich", meinte VfL-Trainer Friedhelm Funkel. "Bei einigen Spielern habe ich Arroganz oder Überheblichkeit ausgemacht. Den Blick brauchen wir in der Tabelle nicht mehr nach oben zu richten."

Bochum tritt weiter auf der Stelle und ist nun Zwölfter. Die Ingolstädter freuten sich gemeinsam mit ihrem neuen Trainer Benno Möhlmann dagegen über ihre ersten Auswärtspunkte der Saison. Besser als der VfL Bochum machte es dagegen die Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth. Beim SC Paderborn setzten sich die Fürther klar mit 4:0 (1:0) durch, belegen nun Rang sechs und halten damit den Anschluss an die Tabellenspitze.

Bielefeld verliert erneut

Bereits am Freitag hat Arminia Bielefeld seine Aufholjagd unter Trainer Ewald Lienen nicht fortsetzen können. Die Ostwestfalen unterlagen bei Rot-Weiß Oberhausen mit 0:3 (0:2). RWO beendete eine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg, Bielefeld konnte die Abstiegsplätze nicht verlassen. Im Kellerduell setzte sich außerdem der 1. FC Union Berlin mit 1:0 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf durch.

Nur ein 2:2 (1:1)-Unentschieden erreichte Aufstiegsaspirant MSV Duisburg im Spitzenspiel gegen Energie Cottbus. Zuvor hatte Duisburg alle sechs Heimspiele der Saison gewinnen können. Nun bleiben dem Tabellen-Dritten zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Cottbus. "Es war auf beiden Seiten viel mehr drin. Cottbus war sehr stark in der Offensive, unterm Strich können beide Mannschaften mit dem Punkt gut leben", sagte Duisburgs Torschütze Maierhofer.

Autoren: Andreas Ziemons /Arnulf Boettcher/Olivia Fritz
Redaktion: Calle Kops

Die Redaktion empfiehlt