1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Autoindustrie

Auch VW-Konzern bietet Umstiegsprämien

Der Volkswagen-Konzern zieht gleich mit der Konkurrenz: Besitzer alter Dieselautos können auch bei den Marken VW, Audi und Porsche Preisnachlässe von mehreren tausend Euro beim Neuwagenkauf erhalten.

Die Prämienhöhe belaufe sich abhängig vom Neuwagenmodell auf 3000 bis 10.000 Euro, erklärte Audi am Dienstag. Eingetauscht werden könnten Dieselautos der Schadstoffnorm Euro 4 und älter aller Marken, also auch solche von anderen Herstellern. "Entscheidet sich der Kunde für die Prämie, wird sein Altfahrzeug stillgelegt und verschrottet", erklärte der Autobauer. Damit sollten zusätzlich zur beschlossenen Nachrüstung von jüngeren Dieselautos die Stickoxid-Emissionen in Deutschland rasch gesenkt werden.

Auch die Audi-Schwestermarke Porsche bietet eine Umstiegsprämie an. Wer ein neues SUV von Porsche kauft, kann mit einem Preisnachlass von 5000 Euro rechnen. Ähnliche Aktionen werden auch von den Konzerntöchtern Seat und Skoda erwartet.

Bei der Marke Volkswagen liegt die Prämie je nach Modell zwischen 2000 und 10.000 Euro. Beim Kauf eines Golf sind es beispielsweise 5000 Euro. Bis zu 10.000 Euro können Autokäufer für den Erwerb etwa eines VW-Diesel-Touareg mit der Abgasnorm Euro 6 erhalten, wenn sie den alten Wagen gleich welcher Marke verschrotten. Bei Audi und Volkswagen erhöhen sich die Prämien, wenn sich die Kunden für ein Erdgas-, Hybrid- oder Elektroauto entscheiden.

Dobrindt: Ausländische Autobauer sollen VW-Beispiel folgen

Nach VW's Vorstoß für eine Umtauschprämie für alte Dieselfahrzeuge sieht Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die ausländischen Autobauer in der Pflicht. "Ich begrüße es, dass heute VW, Audi und Porsche die Ankündigungen aus der vergangenen Woche zügig konkretisiert haben", sagte Dobrindt. Der beschleunigte Umstieg von älteren Dieselfahrzeugen auf moderne Autos sei ein wichtiger Baustein, um die Schadstoffbelastung in den Städten zu senken. Die ausländischen Wettbewerber der deutschen Autobauer mahnte der Minister, deren Beispiel zu folgen: "Die internationalen Hersteller sind dringend aufgefordert, mit vergleichbaren Maßnahmen ihren Beitrag zur Reduzierung von NOx zu leisten."

Aktion läuft bis Ende des Jahres

Die Aktion der Marke VW namens "Umwelt- und Zukunftsprogramm" läuft bis Ende des Jahres. Volkswagen zieht damit nach: Vor und während des Diesel-Gipfels in der vergangenen Woche hatten auch Ford, BMW und Daimler Umstiegsprämien für Besitzer älterer Dieselautos vorgestellt.

Autos mit den Abgasnormen Euro 5 und teilweise Euro 6 sollen nach den Beschlüssen des Treffens zwischen Autoindustrie und Politik vor knapp einer Woche durch ein Software-Update sauberer gemacht werden. Die Branche hatte eine teure und nach Industrieangaben teils unmögliche Nachrüstung durch Umbauten am Motor zunächst vermieden.

VW, Daimler und BMW wollen außerdem 250 Millionen Euro in einen Fonds einzahlen, mit dem den Kommunen bei der Modernisierung ihrer Verkehrssysteme geholfen werden soll. Die Unternehmen zahlen entsprechend ihres Marktanteils ein.

ul/wen (rtr, dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Downloads