1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Atlético und Sporting vor Finaleinzug

Ein rein spanisches Finale in der Europa League ist zwar noch möglich, aber der einzige portugiesische Vertreter Sporting Lissabon hat auch noch gute Karten: Die Halbfinal-Hinspiele gewannen Lissabon und Madrid.

Atlético Madrid hat sich mit einem klaren und hochverdienten 4:2 (1:1)-Heimspielerfolg über den Ligarivalen FC Valencia beste Voraussetzungen für das Erreichen des Europa-League-Finales verschafft. Zweimal Falcao (18.+78. Minute), Miranda (49.) und Adrian (54.) erzielten die Treffer für die Madrilenen, die unter anderem mit dem ehemaligen Bundesligastar Diego aufliefen. Jonas hatte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den zwischenzeitlichen Ausgleich für Valencia erzielt. Ebenfalls in der Nachspielzeit kam Costa zum 2:4-Anschlusstreffer.

Sporting dreht das Spiel

Ander Iturraspe im Zweikampf mit Andre Martins. (Foto: REUTERS/Rafael Marchante)

Sporting Lissabon kämpfte sich ins Spiel zurück und sicherte sich einen Heimsieg

Mehr Spannung verspricht das Rückspiel zwischen Athletic Bilbao und Sporting Lissabon. Die Portugiesen kamen im eigenen Stadion zu einem 2:1 (0:0)-Erfolg. Dabei war zunächst Bilbao durch das Tor von Jon Aurtenetxe in Führung gegangen (54.) und sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Doch Emiliano Insua (76.) und Diego Capel (80.) drehten das Spiel noch zugunsten von Sporting.

Die letzten beiden Bundesligisten Hannover 96 und Schalke 04 waren jeweils im Viertelfinale ausgeschieden. Die Rückspiele im Europa-League-Halbfinale finden nächste Woche statt, das Finale steigt am 9. Mai in Bukarest.