1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Asiens Wirtschaft kühlt sich ab (11.04.2012)

Schuldenkrise in Europa ist auch in Asien zu spüren +++ Gefährden die Sparauflagen in Euroland die Demokratie? +++ Die größten Kapitalvernichter 2011 +++ Elfenbeinküste will zur alten Größe zurück finden

Zahraeder am Stand eines Waelzlagerherstellers

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 14:05

Wirtschaft (11.04.2012)

Asien

Asiens Wirtschaft wächst nicht mehr so stark wie bisher – doch sie bleibt robust. Das sagt die asiatische Entwicklungsbank in ihrem jüngsten Jahresbericht voraus. China bleibt demnach Wachstumsprimus. Doch die anhaltenden Wirtschaftsprobleme in vielen Euroländern dämpfen die Nachfrage in Asien und lassen die Investitionen zurück gehen.

Euroland

Die radikalen Sparprogramme für einige der Euro-Sorgenkinder stoßen nicht überall auf Zustimmung: Zum einen natürlich bei den Menschen in den betroffenen Ländern, zum anderen - und das ist erstaunlich - auch bei manchem Vertreter der Finanzbranche: Die finden: "Zu harte Sparprogramme gefährden die Demokratie". Wir berichen über eine von Bloomberg organisierte Investorenkonferenz.

Aktien

Wie jedes Jahr zählt die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz die Börsenunternehmen auf, die am meisten an Wert verloren haben. So war 2011 für viele Anleger ein ziemlich niederschmetterndes Jahr. Wir informieren darüber, bei welchen Aktien die Anleger besonders verloren haben und welche Unternehmen sie in diesem Jahr im Blick behalten sollten.

Afrika

Abidjan in der Elfenbeinküste war einmal die Wirtschaftsmetropole Westafrikas. Nach jahrelangen politischen Krisen war das Land im April letzten Jahres wirtschaftlich am Boden. Präsident Ouattara versucht, Abidjan wieder einen Aufschwung zu bescheren – und zu alter Größe zu verhelfen. Seine Chancen stehen gar nicht so schlecht.

Audio und Video zum Thema