1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Asiatische Anleger in Kauflaune

Die Pläne der Europäischen Zentralbank, massiv Staatsanleihen zu kaufen, haben die Märkte in Asien beflügelt. Auch dort schlossen die wichtigsten Indizes im Plus. Eine gute Vorgabe für den Dax.

So schloss der japanische Leitindex, der Nikkei mehr als ein Prozent im Plus bei 17.511 Punkten. Auch außerhalb Japans honorierten die Anleger den Schritt der Europäischen Zentralbank; der MSCI-Index mit asiatisch-pazifischen Aktien außerhalb Japans schloss 0,8 Prozent im Plus. Ein ähnliches Bild in Hongkong, der dortige Hang-Seng-Index gewann knapp 1,1 Prozent. Zugleich fiel der Euro an den asiatischen Devisenmärkten zeitweise auf den tiefsten Wert seit elf Jahren.

EZB-Pressekonferenz in Frankfurt

EZB-Chef Mario Draghi

Analysten begrüßten die Entscheidung der EZB. Obwohl der Aspekt der Risiko-Teilung etwas enttäuschend ausgefallen sei, habe die Europäische Zentralbank die Erwartungen am Markt übertroffen. EZB-Präsident Mario Draghi habe bewiesen, dass er tatsächlich ein "Super Mario" sei, so ein Analyst. Die EZB hat gestern (22.01.2015) angekündigt, mehr als eine Billion Euro in das Finanzsystem zu pumpen. Damit soll ein Abrutschen der Wirtschaft in eine langanhaltende Schwächephase mit fallenden Preisen auf breiter Front und schrumpfenden Investitionen verhindert werden.

Die guten Vorgaben aus Asien beflügelten am Vormittag auch den Deutschen Aktienindex Dax, der im frühen Handel deutlich zulegte und ein weiuteres Allzeithoch knapp unter der Marke von 10.600 Punkten markierte.

bru / hb (Reuters / dpa)

Die Redaktion empfiehlt