1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Arthrose - durch Ernährung Schmerzen lindern

Arthrose bedeutet, dass sich die Knorpelschicht des Gelenks stärker abgenutzt hat, als es altersbedingt normal ist. Man spricht auch von Gelenkverschleiß. Ist der Knorpel geschädigt kommt es zur sogenannten ‚aktivierten Arthrose’, also einer Entzündung im Gelenk.

Video ansehen 02:27
Durch eine Ernährungsumstellung kann man eine Arthose zwar nicht heilen, aber es gibt Ernährungsweisen, die der Arthrose vorbeugen und ihr Fortschreiten verzögern können. Betroffene sollten vor allem Übergewicht abbauen. Außerdem sind pflanzliche den tierischen Fetten vorzuziehen, denn diese enthalten entzündungsfördernde Stoffe wie etwa Arachidonsäure. Tierische Fette sind oft enthalten in Wurstwaren, Eigelb, Sahne und fettem Käse. Fisch ist hier allerdings ausgenommen: Er sollte ein bis zweimal die Woche verzehrt werden und darf nicht nur, sondern sollte sogar möglichst fett sein. Denn die Omega 3 Fettsäuren des Fischöls können Entzündungen im Körper entgegenwirken. Salzwasserfische wie Hering, Makrele und Lachs enthalten besonders viel gesundes Fett. Süßwasserfisch kann nicht mithalten. Aber auch in Rapsöl oder Walnüssen nützen, denn in ihnen sind viele entzündungshemmende Omega 3 Fettsäuren enthalten.