1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Armenien entscheidet sich für „alte“ Hymne

Der Wettbewerb um die beste Musik und den besten Text für eine neue Nationalhymne ist zu Ende: Nach langer Beratungszeit entschied sich die Wettbewerbskommission für die Musik zur Hymne des sowjetischen Armeniens.

default

Insgesamt wurden während des Wettbewerbs 85 Varianten einer neuen Hymne vorgestellt. Die Wettbewerbskommission mit dem armenischen Kulturminister an der Spitze entschied sich in der Vorauswahl für fünf Varianten und kürte dann mehrheitlich den Sieger des Wettbewerbes – Aram Chatschaturjan. Der bekannte armenische Komponist hatte zu Sowjetzeiten die Hymne für sein Land geschrieben.

Musikalisch wertvoll

Von Anfang an forderten die Vertreter der Öffentlichkeit und viele Künstler des Landes, sich für die Komposition Chatschaturjans zu entscheiden. Sie waren der Meinung, dass kein Musiker der Gegenwart mit Chatschaturjans Genie wetteifern könne. Auch die Mehrheit der Musiker, die am Wettbewerb teilnahmen, stimmte darin überein, dass die Hymne Chatschaturjans musikalisch wertvoll sei. Es sei schwer, einen neuen Text zur Hymne zu schreiben oder den alten zu korrigieren, wie es in Russland gemacht wurde. Letztlich entschied sich die Wettbewerbsjury für keinen der im Wettbewerb vorgestellten Texte. Die Hymne ohne Text sei nur ein "vorübergehender Zustand", erklärte die Jury. Bald werde ein weiterer Textwettbewerb durchgeführt.

Ohne Text

Die Idee, die Hymne zu erneuern, entstand nicht zufällig – denn der Text der alten Hymne, den der bekannte armenische Dichter des 19. Jahrhunderts, Michael Nalbandjan, verfasst hatte, hat mit Armenien eigentlich gar nichts zu tun. Sein Gedicht "Das Lied der Italienerin", das als Text zur Hymne der Ersten Armenischen Republik Anfang des 20. Jahrhunderts verwendet wurde, erzählt über das unglückliche Schicksal des italienisches Volkes. Und eben nicht des armenischen. Als vor 15 Jahren die erste Regierung des unabhängigen Armeniens den Beschluss fasste, die alte Hymne wieder einzusetzen, wurde über den Text nicht diskutiert. Der Beschluss, die Komposition Chatschaturjans als alte und neue Nationalhymne – wenn auch ohne Text – zu verwenden, wird bis Jahresende ratifiziert werden.

Aschot Gasasjan, Jerewan
DW-RADIO/Russisch, 24.10.2006, Fokus Ost-Südost

Die Redaktion empfiehlt