1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Armani-Museum wird eröffnet

Pünktlich zum 40-jährigen Firmenjubiläum krönt Giorgio Armani sein Lebenswerk: In seiner Wirkungsstätte Mailand öffnet ein Museum, in dem Kleider, Zeichnungen und Fotos des Modezars ausgestellt sind.

Das Armani-Museum ist in einem ehemaligen Industriegebäude untergebracht und wird von der Gemeinde Mailand, Armani und anderen Privatsponsoren finanziert. Zur Entscheidung, das Museum in Mailand zu eröffnen, sagte der 1934 in Piacenza geborene Armani gegenüber der österreichischen Presseagentur apa: "Mailand ist die Stadt, in der ich lebe und arbeite. Meine Arbeit in anderen Städten wäre anders gewesen. Daher habe ich beschlossen, die Resultate meiner Arbeit und meiner Erfahrung in den Dienst Mailands zu stellen. Ich hoffe, dass sie den Jugendlichen nützlich sein werden, die sich für Mode und Design interessieren“, betonte Armani.

Ruhestand nicht in Sicht

Am Vorabend, dem 30.04., feiert der 80-Jährige mit geladenen Gästen sein 40-jähriges Firmenjubiläum und gleichzeitig die Eröffnung der Weltausstellung Expo (1. Mai bis 31. Oktober), deren Sonderbotschafter er ist.

Das globale Unternehmen des Modezars macht einen Jahresumsatz von 2,18 Milliarden Euro. Armani ist der alleinige Inhaber. Eigenangaben zufolge hat er keinerlei Absicht, demnächst in den Ruhestand zu gehen.

pj/pg (dpa/apa)

Audio und Video zum Thema