1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Argentinien und Nigeria sind weiter

Argentinien gibt sich in der Gruppe F gegen Nigeria keine Blöße und zieht ungeschlagen ins Achtelfinale ein. Iran verliert gegen Bosnien-Herzegowina, beide Teams treten die Heimreise an.

Argentinien gewann in einem turbulenten Spiel mit 3:2 (2:1) gegen Nigeria und zieht souverän ins Achtelfinale ein. Zwei Tore von Lionel Messi (3.Minute/45.) und eines von Marcos Rojo (50.) führten zum Sieg, Ahmed Musa hatte für Nigeria zwei Mal ausgeglichen (4./47.). Nigeria ist trotz der Niederlage ebenfalls für das Achtelfinale qualifiziert, weil der Iran im Parallelspiel gegen Bosnien-Herzegowina mit 1:3 (0:1) verlor. Für die Bosnier trafen Edin Dzeko (23.), MiralemPjanic (59.) und Avdija Vrsajevic (83.) zum ersten Sieg in einem WM-Spiel überhaupt. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für den Iran erzielte Reza Ghoochannejhad (82.).

Messi ist Argentiniens Lebensversicherung

Die 43.285 Zuschauer in

Porto Alegre

hatten sich gerade gesetzt, da legte Argentinien schon los. In der 3. Minute setzte sich Angel Di Maria auf der linken Seite durch, traf aber nur den Pfosten. Den Abpraller hämmerte Messi fulminant mitten ins Tor zum 1:0. Aber Nigeria zeigte sich völlig unbeeindruckt. Im direkten Gegenzug zirkelte Musa (4.) das Leder kunstvoll ins lange Eck zum 1:1- Ausgleich. Danach wurde Nigeria zunehmend passiver. Kurz vor der Pause hatte dann Messi (43.) mit einem Freistoß die erneute Führung auf dem Fuß, Vincent Enyeama fischte den Ball aber aus dem Winkel. Wenige Augenblicke später war der nigerianische Torwart dann machtlos, als Messi (45.) bei einem Freistoß genauer zielte und den Ball zum 2:1 versenkte.

Umgekehrte Vorzeichen dann in der zweiten Halbzeit: Nigeria kam wach aus der Pause zurück und erneut durch Musa (47.) zum Ausgleich, im Gegenzug drückte Rojo im Sprung einen Eckball mit dem Knie über die Linie zu Argentiniens 3:2-Führung. Argentinien empfängt im Achtelfinale am Dienstag (01.07.2014) die Schweiz. Nigeria trifft bereits am Montag (30.06.2014) auf Frankreich.

Bosnien verabschiedet sich mit einem Sieg

Bosniens Edin Dzeko jubelt nach seinem Treffer. (Foto: REUTERS/Marcos Brindicci)

Bosniens Edin Dzeko jubelt nach seinem Treffer.

Einen ruhigen Kick sahen die gut 48.000 Zuschauer in

Salvador

. Der Iran versuchte aus einer kompakten Abwehr heraus die bosnische Mannschaft auszukontern, das gelang aber nur sehr selten. Bosnien fand lange kein Mittel gegen den massiven Abwehrblock, bis sich der Ex-Wolfsburger Dzeko (23.) ein Herz fasste, aus 20 Metern abzog und zum 1:0 traf.

In der zweiten Halbzeit dauerte es lange, bis Tore fielen. Der Bosnier Pjanic nutzte dann einen sehenswerten Konter in der 59. Minute, um die Führung seines Teams auf 2:0 auszubauen. Die bosnische Abseitsfalle schnappte nach einer Ecke nicht zu und Ghoochannejhad macht den Anschlusstreffer für den Iran. Aber nur eine Minute später holte Bosnien zum Gegenschlag aus und Vrsajevic (83.) schloss einen Konter erfolgreich ab. Sein sehenswerter Schuss genau ins lange Eck sorgte für die endgültige Entscheidung. Damit sind beide Teams ausgeschieden.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links