1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Argentinien: Olarticoechea übernimmt

Umbruch im Argentinischen Fußball: Nach dem Rücktritt von Lionel Messi hat die Nationalelf nun einen neuen Trainer. Auf Julio Olarticoechea wartet allerdings viel Arbeit.

Die Zeichen stehen auf Neuanfang: Nach dem Rücktritt von Argentiniens Fußball-Nationaltrainer Gerardo Martino übernimmt Julio Olarticoechea die Leitung der argentinischen National-Mannschaft bei den Olympischen Spielen. Das teilte der Chef der Nationalmannschafts-Kommission des argentinischen Fußballverbands (Afa), Víctor Blanco, mit. Wie der frühere Nationalspieler und Präsident von Estudiantes de La Plata, Juan Verón, dem Fernsehsender FoxSports sagte, werde noch jemand gesucht, um Olarticoechea bei den Spielen in Rio de Janeiro im August zu unterstützen.

Argentinien startet am 4. August gegen Portugal ins olympische Fußball-Turnier. Der frühere Mittelfeldspieler Olarticoechea wurde 1986 mit Argentinien Weltmeister. Der 57-Jährige ist derzeit Trainer der Frauen-Nationalmannschaft und übergangsweise auch der U-20-Auswahl der Männer. Argentinische Medien berichteten, es habe kaum Alternativen gegeben, da Olarticoechea der einzige Trainer sei, der derzeit bei der Afa unter Vertrag stehe. Wie es nach Olympia weiter geht, ist noch offen.

"Große Schwierigkeiten"

Martino war am Dienstag zurückgetreten - neun Tage nach dem verlorenen Finale der Copa América gegen Chile. Als Grund gab er die "großen Schwierigkeiten" an, auf die er bei der Zusammenstellung des Olympia-Kaders gestoßen sei. Der Chef des Nationalen Olympischen Komitees Gerardo Wertheim hatte erklärt, es bestehe ein hohes Risiko, dass Argentiniens Fußballer bei Olympia nicht dabei sein werden, weil die Vereine die Spieler nicht abgeben wollten.

jw/sn (mit sid/dpa)

Die Redaktion empfiehlt