1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Archäologen finden in Korea jahrhundertealtes unterirdisches Grab

Bei archäologischen Grabungen im Südwesten der koreanischen Halbinsel haben Forscher ein jahrhundertealtes unterirdisches Steinkammergrab entdeckt. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag (9.11.2007) berichtete, stammt das Grab aus der Zeit der Paekje-Dynastie (18 v.Chr. bis 660 n. Chr.). Es sei das bisher größte Grab seiner Art, das in Korea entdeckt worden sei. Die genaue Datierung des geöffneten Grabes sei noch unsicher. Doch vermutete laut Yonhap einer der Forscher, dass es aus dem 5. Jahrhundert stammen könnte. Die Untersuchungen des Grabs seien noch nicht abgeschlossen.

Die Größe der Grabstätte mit einer Breite von 4,74 Metern und einer Tiefe von 3,48 Metern lasse darauf schließen, dass eine mächtige Person aus der Region darin begraben worden sei, hieß es. Gefunden wurde es im Bezirk Yongi in der Provinz Süd-Chungchong im Westen Südkoreas. Seit April dieses Jahres wurden den Berichten zufolge bei Grabungen in dem Gebiet Gräber aus verschiedenen Dynastien an 205 Stellen gefunden.