1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Arbeitslosigkeit auf höchstem April-Stand seit Wiedervereinigung

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland hat den höchsten April-Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Wie die Bundesanstalt für Arbeit am Mittwoch mitteilte, verzeichneten die Arbeitsämter rund 4,5 Millionen Arbeitslose. Das waren 112.000 Arbeitslose weniger als im März, aber rund 470.000 mehr als im Vorjahr. Die Quote lag bei 10,8 Prozent. Während die CDU von einem «traurigen Rekord der rot-grünen Bundesregierung» sprach, sahen SPD und Grüne die Notwendigkeit der geplanten Sozialkürzungen durch die Entwicklung bestätigt. Behördenchef Florian Gerster machte nach wie vor die gesamtwirtschaftliche Schwäche für die Entwicklung verantwortlich. «Auf Grund von strukturellen Problemen und konjunktureller Stagnation kann sich der Arbeitsmarkt nicht erholen», sagte Gerster.

  • Datum 07.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3bw7
  • Datum 07.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3bw7