1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Arabisches TV-Angebot der DW in Europa: Mehr Programme von ARD und ZDF

ARD-Landesrundfunkanstalten und ZDF stellen ab April weitere Sendungen für das arabische TV-Programm bereit, das die Deutsche Welle temporär in Europa über Astra 1M verbreitet.

Lindenstraße: die Schauspieler (v. l.) Marie-Luise Marjan (Helga Beimer), Hüseyin Ekici (Orkan Kortuglu), Produzent Hans W. Geißendörfer, und die Schauspielerinnen Daniela Bette (Angelina Buchstab) und Clara Dolny (Josi Stadler)

Lindenstraße: die Schauspieler (v. l.) Marie-Luise Marjan (Helga Beimer), Hüseyin Ekici (Orkan Kortuglu), Produzent Hans W. Geißendörfer, und die Schauspielerinnen Daniela Bette (Angelina Buchstab) und Clara Dolny (Josi Stadler)

Auf dem Kanal DW (Arabia 2) wird dann auch die ARD-„Lindenstraße“ zu sehen sein. Ab Sonntag, 3. April, werden die aktuellen Folgen wöchentlich übernommen und mit arabischen Untertiteln ausgestrahlt.

Arabisch synchronisierte Fassungen der „ZDF Reportage“ mit der sechsteiligen Reihe „Flüchtlinge – Willkommen oder unerwünscht“ und den Folgen „An der Grenze“, „Polizei an der Grenze“ und „Rübergemacht“ sind ab Mai eingeplant. Ebenso „ZDFzoom“ („Ein Jahr Almanya“), „37°“ („Araber im Allgäu“), „TerraX“, unter anderem mit dem Dreiteiler „Deutschland – Wie wir leben“ und der „Deutschland-Saga“. Die ARD-Sendung „Wissen macht Ah!“ ergänzt das Angebot für Kinder im arabischen DW-Programm für Europa.

DW-Programmdirektorin Gerda Meuer: „Ich danke den Kolleginnen und Kollegen in der ARD und beim ZDF sehr für die schnelle und überaus konstruktive Reaktion auf unsere Anfrage. WDR, NDR, SWR, KiKA und weitere Landesrundfunkanstalten tragen mit ihren Sendungen, die wir ins arabische Programm übernehmen dürfen, sehr wirksam zur Integration von Flüchtlingen in Deutschland bei.“

Die DW ergänzt das Programmschema von DW (Arabia 2) für Europa um eine TV-Adaption ihrer bewährten Deutschkurse, die für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen konzipiert sind.

Kooperation mit dem Satellitenbetreiber SES

In Anbetracht der großen Flüchtlingszahlen aus dem arabischen Sprachraum hatte die DW eine Kooperation mit dem Satellitenbetreiber SES geschlossen. Seit 15. Dezember 2015 können so auch Zuschauer in Europa das arabische TV-Programm der DW über den Satelliten Astra 1M empfangen. SES stellt den Satellitentransponder für ein Jahr kostenlos zur Verfügung.

Im ersten Schritt wurde das Programm des arabischen DW-Kanals in vollem Umfang übernommen – so, wie es in den arabischen Ländern weiterhin zu empfangen ist.

Seit Februar wird das Angebot durch Programmzulieferungen von ARD und ZDF ergänzt und ausgebaut. Arabisch synchronisierte Fassungen der „Sendung mit der Maus“ (ARD) sowie die Sendungen „Löwenzahn“, „Siebenstein“ und „Anja und Anton“ (ZDF) sollen vor allem die Jüngsten unter den Zuschauern ansprechen.

„Zugang zu verlässlichen Informationen aus deutscher Perspektive“

Hinzu kommen weitere Produktionen aus dem Portfolio der DW, etwa die Sendereihe „Euromaxx Spezial“. Hier nutzt der deutsche Auslandssender die Fremdsprachenkompetenz seiner Redaktionen – die besondere Stärke der DW, um mit seinem Angebot Deutschland als europäisch gewachsene Kulturnation und freiheitlich verfassten demokratischen Rechtsstaat verständlich zu machen. Gerda Meuer: „Es geht darum, den Menschen, die als Flüchtlinge in Deutschland Schutz suchen, Zugang zu verlässlichen Informationen aus deutscher Perspektive zu bieten und ihre gesellschaftliche Teilhabe zu fördern.“

Voraussetzung für den Empfang des arabischen TV-Programms der Deutschen Welle über Astra 1M in Europa ist lediglich eine Satelliten-Empfangsanlage. Auch in Flüchtlingsunterkünften kann dieses DW-Angebot daher sehr einfach genutzt werden.

Die Redaktion empfiehlt