1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Apple ist wertvollster Konzern aller Zeiten

Ein Jahr nach dem Tod des legendären Gründers Steve Jobs wird Apple das wertvollste Unternehmen gemessen am Börsenwert. Bis heute zehrt der Konzern noch von Jobs Ideen und Weichenstellungen.

Apple hat den nächsten Rekord gebrochen: Der iPhone-Konzern ist an der Börse so viel wert, wie kein anderes Unternehmen jemals zuvor. Die Aktie schloss am Montag (20.08.2012) in New York auf ihrem Höchststand von 665,15 Dollar. Damit kam Apple auf einen Börsenwert von rund 623,5 Milliarden Dollar. Den bisherigen Rekord hielt seit mehr als einem Jahrzehnt der Erzrivale Microsoft. Grund für den jüngsten Apple-Aufschwung ist die Erwartung neuer Produkte: Klar ist, dass demnächst ein neues iPhone-Modell kommt, außerdem wird über ein kleineres iPad-Tablet und wieder einmal auch über große Pläne für das Fernsehgeschäft spekuliert.

Es ist der bisherige Höhepunkt eines beispiellosen Laufs bei Apple: Erst im vergangenen Jahr hatte der Elektronikkonzern den US-Ölmulti ExxonMobil als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen der Gegenwart abgelöst - und seitdem seinen Vorsprung stetig ausgebaut. Exxon kommt momentan auf einen Wert von 405 Milliarden Dollar. Der Wert von Microsoft hat sich nach dem Platzen der Dotcom-Blase mehr als halbiert und liegt inzwischen noch bei 257 Milliarden Dollar.

Wie der Phönix aus der Asche

Dabei war Apple zwischenzeitlich fast am Ende. Das war im Jahr 1997, als Microsoft mit seinen Windows-Computern den Konkurrenten zu überrollen drohte. Doch Gründer Steve Jobs, der Apple zwölf Jahre zuvor im Streit verlassen hatte, kehrte zurück und riss das Steuer herum. Im August 2011 trat der charismatische Firmenchef wegen einer Krebserkrankung zurück, im Oktober starb Jobs.

Doch sein langjähriger Vertrauter und Nachfolger Tim Cook hat die Erfolgsgeschichte nahtlos fortgeschrieben. Noch immer sind es allerdings Steve Jobs' Ideen und Weichenstellungen, von denen Apple zehrt. Am schnellsten wächst das iPad, das meiste Geld bringt jedoch das iPhone. Für den 12. September wird mit der Vorstellung des nächsten iPhone-Modells gerechnet.

Rekord gebrochen

Microsoft hatte nach Angaben von S&P Dow Jones Indices auf dem Gipfel des Dotcom-Booms am 30. Dezember 1999 einen Wert von 620,6 Milliarden Dollar erreicht. Apple knackte den Rekord bereits am Montag im Handelsverlauf. Zwischen US-Beobachtern brach eine Diskussion aus, ob man den damaligen Microsoft-Wert an die Inflation anpassen müsste.