1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Anzeige gegen unbekannt

Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS hat in Paris Anzeige gegen unbekannt erstattet, weil ein Bericht der Börsenaufsicht AMF über angeblichen Insiderhandel vorab an die Presse gelangt war. Ein EADS-Sprecher bestätigte am Montag einen Bericht des Magazins "Focus". Die französische Zeitung "Le Figaro" hatte kürzlich aus einem Zwischenbericht der AMF zitiert, wonach Mitglieder des Top-Managements von EADS und der Tochter Airbus möglicherweise eigene EADS-Aktien verkauft hatten, obwohl sie bereits von den A380-Lieferschwierigkeiten wussten. Der EADS-Sprecher bekräftigte, dass EADS voll mit der AMF kooperiere. Die Finanzkommunikation des Konzerns entspreche den rechtlichen Grundlagen. Er bemängelte erneut, dass die AMF EADS noch immer nicht über den Stand ihrer Ermittlungen informiert habe.