1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Anzeige gegen Irak-Krieg

Mehr als 14 000 amerikanische Schriftsteller, Akademiker und andere Intellektuelle haben in einer ganzseitigen Zeitungsanzeige gegen einen Irak-Krieg protestiert. "Ein Krieg gegen den Irak wäre ein Krieg der Wahl und nicht der Notwendigkeit", heißt es in der Anzeige der "New York Times". Zu den Unterzeichnern gehören namhafte Professoren der führenden US-Universitäten wie Harvard, Yale, Princeton und Stanford.

Sie verurteilen das irakische Regime für seine anhaltenden Verstöße gegen die Menschenrechte und unterstützen die irakische Opposition in ihrem Kampf für ein demokratisches, multiethnisches und -religiöses Land. "Dennoch glauben wir, dass die Entscheidung für einen Krieg zu diesem Zeitpunkt moralisch nicht akzeptabel ist und appellieren an unsere Regierung, sie nicht zu fassen", heißt es in der Anzeige.

  • Datum 12.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3NcF
  • Datum 12.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3NcF