Antonio aus Italien | Lernerporträts | DW | 07.10.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Antonio aus Italien

Die Frage, warum viele deutsche Kinder so wohlerzogen sind, beschäftigt Antonio – besonders, weil die Eltern mit ihnen nicht streng umgehen. Deutsch lernt er auch, weil er deutsche Philosophen interessant findet.

Audio anhören 02:00
Jetzt live
02:00 Min.

Antonio aus Italien – das Porträt als MP3

Name: Antonio

Land: Italien

Geburtsjahr: 1983

Beruf: Lehrer

Ich lerne Deutsch, weil …
die interessanten Philosophen Deutsche sind.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im Jahr 2007.

Das ist für mich typisch deutsch:
Würste und Bier.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Berlin, weil die Stadt kulturell sehr interessant ist.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Warum die Modalverben aus einem Hilfsverb und dem Infinitiv bestehen.

Diesen deutschen Dialekt würde ich gern sprechen:
Schwäbisch vielleicht, weil ich oft in Stuttgart gewesen bin.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
„Insofern“ und „sofern“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Ich habe kein bestimmtes Sprichwort, das mir gefällt. Aber was ich schön finde, sind lange, zusammengesetzte Wörter.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte gern in Deutschland leben und eine Familie gründen.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Viel lesen, viel mehr als für andere Fremdsprachen.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Warum sind die deutschen Kinder so gut erzogen, obwohl ihre Eltern nicht streng mit ihnen sind?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads