1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Anton Börner: Starker Euro kein Problem für deutsche Exportwirtschaft

Präsident des Bundesverbandes des deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) im Interview mit DW-RADIO

Der Bundesverband des deutschen Groß- und Außenhandels rechnet in den nächsten Tagen mit einem weiteren Anstieg des Euro gegenüber dem US-Dollar. BGA-Präsident Anton Börner sagte am 15. Juli 2002 in einem Interview mit DW-RADIO, er sehe die europäische Gemeinschaftswährung in Kürze deutlich über der Parität bei maximal 1,03 US-Dollar. "Auf diesem Niveau können wir ganz gut leben", so der Außenhandelsfachmann.

Zwar werde sich der Euro im weiteren Jahresverlauf gegenüber dem Dollar wieder abschwächen, doch die deutschen Exporteure seien es gewohnt, mit solchen Währungsschwankungen zu leben. "Eine nachhaltige Schädigung der deutschen Exportwirtschaft ist nicht zu erwarten", so Börner weiter. Schließlich hätten die deutschen Exporte in den vergangenen Jahren trotz aller Wechselkursschwankungen jährlich um durchschnittlich sechs Prozent zugelegt.

Neuen, erstarkenden Wettbewerbern wie China stehe man aufgeschlossen gegenüber. Überall dort, wo starke Volkswirtschaften entstehen, "finden unsere Exporteure neue, zahlungskräftige Kunden", sagte Börner dem deutschen Auslandssender.

15. Juli 2002
108/02

  • Datum 15.07.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2U2c
  • Datum 15.07.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2U2c