1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Terrorismus

Anti-Terror-Einsatz in Österreich

Bei einer Großrazzia sind in Österreich mindestens elf Verdächtige festgenommen worden. Ihnen wird die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen.

Österreich Razzia in Wien (Getty Images/AFP/H. Punz)

Razzia in Wien (Archivbild)

Die Polizei sei seit Wochen einem Islamisten-Netzwerk auf der Spur gewesen, berichtete die Zeitung "Kurier" unter Berufung auf Informationen aus Polizeikreisen. Der österreichische Innenminister, Wolfgang Sobotka (ÖVP), bestätigte dies am Rande des EU-Innenministertreffens auf Malta.

Die Staatsanwaltschaft Graz sprach von einer geplanten Aktion, bei der über 800 Polizisten im Einsatz gewesen seien. Dutzende Wohnungen seien durchsucht und mehrere Verdächtige festgenommen worden. Der Einsatz richtete sich gegen Personen aus dem früheren Jugoslawien, die zum Umfeld eines im Jahr 2016 verurteilten Hasspredigers gehören sollen.

Der Sprecher des Innenministeriums, Karl-Heinz Grundböck, verwies darauf, dass die Einsätze noch im Gange seien und daher keine weiteren Informationen herausgegeben würden.

Erst vergangene Woche hatten die Behörden nach eigenen Angaben einen geplanten Anschlag auf die Wiener U-Bahn vereitelt. Ein direkter Zusammenhang mit dem am Freitag festgenommenen 17-jährigenTerrorverdächtigen bestehe jedoch nicht, berichtete der „Kurier“.

pf/jj (dpa,afp)

Die Redaktion empfiehlt