1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Anschlag auf afghanischen Präsidentschaftskandidaten Abdullah

Der Favorit für die Präsidentenwahl in Afghanistan kam mit dem Schrecken davon: Auf den Konvoi von Abdullah Abdullah wurde ein Anschlag verübt. Mehrere seiner Leibwächter wurden verletzt - wenige Tage vor der Stichwahl.

"Vor einigen Minuten, als wir eine Wahlkampfveranstaltung verlassen haben, wurde unser Konvoi mit einer Landmine angegriffen», sagte Abdullah in einer vom Fernsehen übertragenen Rede. Die Polizei sprach von einem Selbstmordattentäter, der sich neben Abdullahs Konvoi in die Luft gesprengt habe.

Nach Polizeiangaben wurden bei dem missglückten Attentat aber 16 Menschen verletzt. Es ist das erste Mal in diesem Wahlkampf, dass Extremisten einen gezielten Anschlag auf einen Kandidaten verübt haben.

Stichwahl Mitte Juni

Der frühere Außenminister hatte bei der ersten Wahlrunde im April

45 Prozent der Stimmen geholt

und damit den Weltbank-Ökonomen Aschraf Ghani auf den zweiten Platz verwiesen. Die beiden Politiker treten nun

am 14. Juni in einer Stichwahl

gegeneinander an, um die Nachfolge von Präsident Hamid Karsai anzutreten.

Für die Stichwahl haben die Behörden die Sicherheitsvorkehrungen noch einmal verschärft.

mm/cr (afp, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt