1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Anschlag auf afghanische Abgeordnete

Es gibt Tote und Verletzte, Abgeordnete und Zivilisten sind die Opfer. Darunter eine prominente Frauenrechtlerin.

Eine schwere Explosion erschütterte die Region um das Parlamentsgebäude in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Der Anschlag galt einem Konvoi afghanischer Abgeordneter. Dabei wurden mindestens vier Zivilisten getötet und weitere verletzt. Darunter auch die prominente Politikerin Schukria Bareksai, die leichte Verletzungen erlitt, wie ein Sprecher des Innenministeriums über den Kurzmitteilungsdienst Twitter mitteilte. Bareksai ist eine Vertraute des neuen Präsidenten Afschraf Ghani.

Regelmäßig Morddrohungen

Bareksai ist für ihren Kampf für die Rechte von Frauen in Afghanistan bekannt. Sie sieht sich damit dem Widerstand zahlreicher islamistischer Gruppen und konservativer Muslime ausgesetzt. Nach eigenen Angaben erhielt sie regelmäßig Morddrohungen. "Bareksai ist eine großartige Politikerin", sagte die afghanische Parlamentsabgeordnete Sherwali Wardek der Deutschen Welle. Sie könne eine bedeutende Rolle im afghanischen Friedensprozess spielen.

Bareksai hatte zuletzt bei der Stichwahl um das Präsidentenamt die rege Teilnahme trotz massiver Drohungen durch die Taliban begrüßt. "Auch wenn die Taliban mir den Kopf abgeschnitten hätten, hätte ich meine Stimme abgegeben", sagte sie Mitte Juni anläßlich der Stichwahl.

fab/haz (dpa,ape)

Die Redaktion empfiehlt