1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Anonymous hackt Polizei-Telefonkonferenz

Mitglieder der internationalen Hackergruppe Anonymous haben wieder zugeschlagen: Sie hackten eine vertrauliche Telefonkonferenz zwischen dem FBI und Scotland Yard und stellten den Text ins Internet.

Mann mit Maske (Foto: dpa)

Das Kennzeichen von Anonymous: Die Guy-Fawkes-Maske

Das Pikante: bei dem 17 Minuten dauernden Gespräch ging es um laufende Ermittlungen gegen die lose vernetzte und weltweit operierende Hackergruppe, darunter auch Termine geplanter Festnahmen. Die Konferenz wurde von Anonymous auch im Kurznachrichtendienst twitter veröffentlicht. Einige Namen wurden dabei mit Piepsern überlagert.

FBI kündigt Strafverfolgung an

Das Gespräch soll am 17, Januar aufgenommen worden sein. Nach Angaben der Hacker wurde das Zugangspasswort in einer E-Mail an einen Agenten der amerikanischen Bundespolizei FBI abgefangen.

Das J. Edgar Hoover Gebäude in Washington (Foto: dpa)

Ziel der Haker: die FBI

Das FBI erklärte, die Information sei vertraulich an den Agenten gegangen und illegal in die Hände der Hacker gelangt. Die Inhalte der Konferenz seien ausschließlich für die Strafverfolgungsbehörden bestimmt gewesen. Die Ermittlungen gegen Anonymous liefen.

Aktion auch gegen Polizei in Boston

Unterdessen bekannte sich das Hackerkollektiv zu einem Angriff gegen die Polizei in Boston. Die Homepage sei aus "Vergeltung für die Polizeibrutalität" bei der Räumung des Lagers der Occupy-Aktivisten im Dezember gehackt worden. Zudem gelang es der Gruppe für zwei Stunden die Internetseite des griechischen Justizministeriums zu erobern. Das Ministerium nahm die Seite vom Netz.

gmf/rb (dpa,dapd)

Audio und Video zum Thema