1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Anne Frank – Gefangen im Hinterhaus

Das jüdische Mädchen Anne Frank wäre gerne eine berühmte Schriftstellerin geworden. Aber sie überlebte den Nazi-Terror nicht. Berühmt wurde sie dennoch. Ihr Tagebuch zählt zu den meistverkauften Büchern der Welt.‎

Miep Gies als alte Frau vor einem großen Foto von Anne Frank

Die Sekretärin Miep Gies versteckte die Familie Frank

Am 12. Juni 1942 bekam Anne Frank zur ihrem 13. Geburtstag ein Tagebuch geschenkt, das sie später weltweit berühmt machen sollte. Neun Jahre zuvor war die jüdische Familie Frank vor den Nazis aus Deutschland nach Amsterdam geflüchtet. Doch ab Juli 1942 waren Juden auch dort nicht mehr sicher. Annes Vater Otto Frank bat seine Sekretärin Miep Gies und drei andere Mitarbeiter um Hilfe. Sie fanden im Hinterhaus der Prinsengracht 263 ein Versteck für die Franks und eine befreundete Familie. Der Eingang war hinter einem Bücherregal verborgen.

Anne musste zusammen mit sieben weiteren Menschen auf engstem Raum leben. Die Atmosphäre wurde immer angespannter. Das Tagebuch wurde zu Annes wichtigstem Verbündeten. Zwischen 1942 und 1944 notierte sie darin Gedanken, Hoffnungen und Ängste einer Jugendlichen, die sehr erwachsen klingen. "Ich weiß, dass ich nicht sicher bin. Und ich habe Angst vor den Zellen und Konzentrationslagern", schrieb sie.

Die Geschichten aus dem Tagebuch sollten ihr erster Roman werden. Einen Titel hatte sie auch schon: "Das Hinterhaus". Aufgeschrieben hat Anne Frank ihr tägliches Leben in der Enge und Isolation. Doch als sie und die sieben anderen im August 1944 verraten und deportiert wurden, blieb das Tagebuch in Amsterdam. Anne und ihre Schwester Margot starben im März 1945 kurz vor Kriegsende im Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Das Tagebuch hat Miep Gies in Sicherheit gebracht. Sie übergab es ungelesen an Otto Frank, der als einziger überlebt hatte. Der veröffentlichte die Notizen seiner Tochter. "Ich will nicht umsonst gelebt haben wie die meisten Menschen. [...] Ich will fortleben, auch nach meinem Tod", heißt es darin. In der Prinsengracht 263 erinnert heute ein Museum an die junge Autorin: das Anne-Frank-Haus.



Glossar

etwas nicht überleben – hier: wegen etwas sterben

Nazi- – auf die Diktatur Hitlers (1933-1945) bezogen

Terror, der – hier: Politik, die mit Gewalt ihre Ziele durchsetzt

Tagebuch, das – ein Buch, in das Menschen ihre Gedanken und Erlebnisse schreiben

etwas zählt zu etwas – etwas gehört zu etwas

weltweit – auf der ganzen Welt

verborgen – versteckt

auf engstem Raum – mit sehr wenig Platz

Atmosphäre, die – hier: die Stimmung

angespannt – hier: so, dass es leicht zu einem Streit kommen kann

Verbündete, der/die – jemand, dem man vertraut; hier: ein Freund

etwas notieren – etwas aufschreiben

etwas klingt … – etwas hört sich … an

Zelle, die – hier: ein kleiner Gefängnisraum, in den man Menschen einschließt

Konzentrationslager, das – ein Lager, in dem die Nationalsozialisten sehr viele Menschen gefangen hielten und ermordeten

Isolation, die – die Tatsache, dass man keine Kontakte nach außen haben kann

deportieren – hier: viele Menschen mit einem Zug in ein → Konzentrationslager
bringen

umsonst – hier: ohne Sinn

fortleben – weiterleben


Fragen zum Text

1. Welche Aussage ist richtig?

a) Die Familie Frank wurde in einem Museum versteckt.

b) Das Versteck der Familie Frank wurde später ein Museum.

c) Die Antworten a) und b) sind beide falsch.

2. In ihrem Versteck …

a) fühlte Anne Frank sich sicher.

b) war Anne Frank einsam.

c) schrieb Anne Frank nicht mehr weiter in das Tagebuch.

3. Die Präsensform von "er bat" heißt …

a) er bittet

b) er bietet

c) er bot

4. Bestimmen Sie die Verbform: "Der Eingang war hinter einem Regal versteckt."

a) Perfekt

b) Präteritum

c) Plusquamperfekt

5. Wie heißt das Plusquamperfekt von "sie flüchten"?

a) sie sind geflüchtet

b) sie flüchteten

c) sie waren geflüchtet

Arbeitsauftrag

Auf der Internetseite des Anne-Frank-Hauses finden Sie mehrere Geschichten rund um Anne Frank: (http://www.annefrank.org/content.asp?pid=2&lid=3&flashid=2) Jede Geschichte wird in fünf bis sechs Bildern erzählt. Entscheiden Sie sich für ein Thema und fassen Sie die Informationen für die Klasse zusammen.

Autor/in: Karin Jäger/Raphaela Häuser

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads