1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Anleger machen Kasse

An die starken Kursgewinne der letzten Zeit konnten die internationalen Aktienmärkte im Wochenverlauf nicht anknüpfen. Beobachter erklären das mit Gewinnmitnahmen. Ein Rückblick auf die vergangene Börsenwoche.

default

Belastet: der japanische Aktienmarkt

Die internationalen Aktienmärkte begannen die Woche noch mit leichten Gewinnen. Im weiteren Verlauf belasteten jedoch vor allem schwache Vorgaben aus den USA den japanischen und deutschen Aktienmarkt. Beobachter sahen Gewinnmitnahmen als Grund für diese Entwicklung. Unter Druck gerieten dabei vor allem jene Aktien, die sich in den vergangenen Monaten durch kräftige Kursgewinne hervorgetan hatten, wie die Commerzbank in ihrem Börsenrückblick berichtet. Betroffen war beispielsweise die Aktie des Handyherstellers Nokia, die die hochgesteckten Erwartungen der Börse nicht erfüllen konnte.

Investoren wenig beeindruckt von der IAA

Wenig beeindruckt zeigten sich auch die Investoren von dem Premierenfeuerwerk auf der Internationalen Automobilausstellung IAA, die am Donnerstag ihr Pforten öffnete. Statt eines Kursfeuerwerkes verzeichneten viele Autowerte Kursrückgänge, nachdem die meisten Hersteller eher verhaltene Ausblicke für die Branchenkonjunktur gegeben hatten. Dennoch erwartet sich die Branche von der IAA Impulse für den seit rund vier Jahren stagnierenden deutschen Automarkt.

Walter: Aktien "klar überbewertet"

Mit Skepsis beobachtet der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, den vergangenen Kursanstieg. Der Dax hat seit März - vor allem getrieben von Tech-Papieren - rund 62 Prozent an Wert gewonnen. Walter hält daher deutsche Standardaktien inzwischen für zu teuer. "Die Kurse sind schon jetzt wieder klar überbewertet", zitierte ihn die "Berliner Zeitung". Diese Kursentwicklung habe nichts mit der wirtschaftlichen Situation der Unternehmen zu tun. Denn diese habe sich kaum verbessert, meinte Walter. "Doch viele Investoren suchen angesichts der niedrigen Zinsen verzweifelt nach Anlagemöglichkeiten. Und da es keine interessanten Alternativen gibt, investieren sie eben in Aktien", wurde der Ökonom zitiert.

Erholung am Rentenmarkt

Die europäischen Rentenmärkte waren in dieser Wochen von einer Erholung geprägt - auch aufgrund der schwächeren Tendenz an den Aktienmärkten. Aufschluss auf die weitere Entwicklung erwarten Experten aus den nächsten Konjunkturzahlen, insbesondere aus den USA.