1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Anklage gegen Verdächtigen im Fall Tugce

Zweieinhalb Monate nach der tödlichen Prügelattacke auf Tugce Albayrak hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. Sie wirft dem 18-Jährigen Körperverletzung mit Todesfolge vor.

Die Staatsanwalt in Offenbach am Main erhob die Anklage vor der Jugendkammer des Landgerichts Darmstadt. Zu Details der Vorwürfe wollte die Behörde keine Angaben machen. Ein für Mittwoch vorgesehener Haftprüfungstermin vor dem Amtsgericht Offenbach wurde aufgehoben.

Die türkisch-stämmige Tugce war Mitte November auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Offenbach niedergeschlagen worden. Die Studentin prallte hart mit dem Kopf auf dem Boden auf und fiel ins Koma. Knapp zwei Wochen später wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet.

Zivilcourage gezeigt

Die 23-Jährige soll vor dem Schlag des mutmaßlichen Täters versucht haben, zwei junge Frauen vor Belästigungen durch den Mann und einer Gruppe weiterer Männer zu schützen. Der Fall hatte bundesweit für Anteilnahme gesorgt, besonders Tugces Zivilcourage wurde dabei immer wieder hervorgehoben.

Unterdessen bestätigten die Justizbehörden, dass der mutmaßliche Schläger in der Untersuchungshaft in Wiesbaden von einem Mithäftling tätlich angegriffen wurde. Dem 18-Jährigen sei mit einem Fausthieb das Nasenbein gebrochen worden. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den mutmaßlichen Angreifer ein.

wl/Sc (dpa, afp)