1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Angeschlagene Mobilcom pokert um Festnetz-Verkaufspreis

Um den geplanten Verkauf der Festnetzsparte des angeschlagenen Mobilfunkanbieters MobilCom an dessen Internet-Tochter Freenet zeichnet sich ein Preispoker ab. Nach Angaben aus Unternehmenskreisen sind die Gespräche mit Freenet zwar weit gediehen, wegen der angespannten finanziellen Situation versucht Mobilcom aber einen höheren Preis zu erzielen. Ein Mobilcom-Sprecher bezeichnete den Verkauf des Festnetzgeschäfts an Freenet am Dienstag lediglich als "eine Option". Entschieden sei noch nichts. Freenet zufolge haben sich beide Seiten aber grundsätzlich auf den Verkauf geeinigt, es fehle nur die Zustimmung des Mobilcom-Aufsichtsrats. Durch den Kauf würde Freenet zum drittgrößten Anbieter von Telefon- und Datendiensten im deutschen Festnetz hinter Marktführer Deutsche Telekom und der Vodafone-Tochter Arcor. An der freenet.de AG hält Mobilcom 76 Prozent. Unterdessen bekräftigte auch das Eschborner Unternehmen 3U Telecom sein Interesse an einer Übernahme der Mobilcom-Festnetzaktivitäten.

  • Datum 25.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2hPn
  • Datum 25.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2hPn