1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Andreas Reef: Deutschland kann "dieses Jahr die Defizitgrenze von drei Prozent schaffen"

Senior Economist der HypoVereinsbank im Interview von DW-TV


"Ich bin relativ zuversichtlich, dass Bundesfinanzminister Eichel dieses Jahr die im EU-Stabilitätspakt festgeschriebene Defizitgrenze von drei Prozent schaffen kann. Es gibt durchaus ermutigende Zeichen, insbesondere von den Steuereinnahmen im ersten Quartal 2005." Das sagte Andreas Reef, Senior Economist der HypoVereinsbank, im Interview von DW-TV. Insbesondere sei zu erwarten, "dass die Binnennachfrage in Deutschland doch deutlich an Fahrt gewinnt. Und der private Verbrauch ist ja sehr wichtig für Eichel und für die Steuereinnahmen." Reef rechnet zum Jahresende mit einem Defizit "um die drei Prozent. Ich denke, dass es dieses Jahr einen Balance-Akt geben wird in der Eurozone und insbesondere für Eichel, aber auch in Frankreich und Italien. Das heißt, es wird ein knappes Rennen geben." Den EU-Stabilitätspakt solle man nicht weiter modifizieren. "Er ist jetzt schon ein Papiertiger", sagte Reef im deutschen Auslandsfernsehen.

13. April 2005
102/05

  • Datum 13.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6VSa
  • Datum 13.04.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6VSa