1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Amos Oz für "meisterhafte" Erzählung geehrt

Der israelische Schriftsteller Amos Oz ist gemeinsam mit seiner Übersetzerin Mirjam Pressler vom Haus der Kulturen der Welt mit dem Internationalen Literaturpreis 2015 ausgezeichnet worden.

Oz bekommt den Preis für seinen Roman "Judas". Wie die Jury am am Montag (29.06.2015) bekannt gab, gelinge es Oz darin meisterhaft, die großen Fragen und Konflikte der Religions- und Zeitgeschichte im Nahen Osten zu erzählen.

In dem 2014 erschienenen Roman schildert Oz das Zusammentreffen dreier Menschen aus drei Generationen in Jerusalem Ende der 1950er Jahre. In ihren Gesprächen geht es um Glaube, Liebe und Verrat, um Religions- und Weltgeschichte und die bravourös entwickelte Frage, ob der Verräter Judas nicht doch der erste Christ war.

Amos Oz, geboren 1939 als Amos Klausner in Jerusalem, hat eine Reihe von Romanen und Erzählungen, Essaybänden sowie drei Kinderbücher verfasst. Seine Arbeiten wurden in 37 Sprachen übersetzt. Damit ist er der meistübersetzte israelischen Autor.

Preis für Autor und Übersetzung

Mirjam Pressler Schriftstellerin

Mirjam Pressler

Seit 2009 verleihen das Haus der Kulturen der Welt und die Stiftung Elementarteilchen den Internationalen Literaturpreis. Der hoch dotierte Preis zeichnet einen herausragenden Titel internationaler Gegenwartsliteraturen in deutscher Erstübersetzung aus. Er würdigt in dieser Allianz sowohl das Werk des Autors als auch des Übersetzers. Der Autor bekommt 25.000 Euro, der Übersetzer oder die Übersetzerin erhält 10.000 Euro. In diesem Fall die renommierte Übersetzerin und Schriftstellerin Mirjam Pressler.

Der Internationale Literaturpreis wird am 8. Juli im Haus der Kulturen der Welt in Berlin verliehen.

kk/pg (Haus der Kulturen der Welt, DW)