1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Amerikas Eulenspiegel

Witze über Juden, Frauen und Roma – Sacha Baron Cohen leistet sich in seinem Film 'Borat' eine große Portion politische Unkorrektheit, mit der er Rassismus und Diskriminierung in den USA aufdecken will.

Borat mit vier amerikanischen Mädchen am Strand

Von Amerika lernen - eine Szene aus dem Film 'Borat'

"Frauen dürfen nun auch innerhalb des Busses mitfahren und Homosexuelle müssen nicht mehr diese blauen Hüte tragen", preist Borat Sagdijew, alias Sacha Baron Cohen, den Fortschritt seines Heimatlandes. Borat, ein kasachischer Fernsehjournalist, ist im Auftrag des Kultusministeriums von Kasachstan unterwegs, um der kasachischen Bevölkerung amerikanischen Lifestyle näher zu bringen. Mit seinem Produzenten Kazan und einem lebenden Huhn als Reiseproviant zieht er von New York gen Westen, quält Amis mit interkulturellem Austausch, verliebt sich in Pamela Anderson und sucht zum Showdown seine Traumfrau persönlich heim.

In gebrochenem Englisch und mit osteuropäischem Akzent gibt er Interviews im US-Fernsehen oder nähert sich Bürgern zwecks interkulturellen Austausches in der Metro und auf der Straße an. Einen Autoverkäufer fragt er, ob das Auto kaputt gehe, wenn man damit "richtig hart" in eine Gruppe Sinti und Roma fährt. Eine feine Dinner-Gesellschaft sprengt er durch die Mitnahme eines Fäkalien-Beutels. Die Collegestudenten, die den Hinterwäldler beim Trampen mitnehmen, prosten seinen rassistischen Ansichten freudig zu. Nicht immer ist klar, ob die Szenen echt oder gestellt sind.

Humor ohne Tabus und oftmals jenseits der Grenzen des guten Geschmacks - das ist das Markenzeichen des britischen Komödianten Sacha Baron Cohen. Sein Film Borat machte als vermeintlicher Frontalangriff auf die "Political Correctness" Furore und rief heftigen Protest der kasachischen Regierung hervor. Dem kasachischen Botschafter

Erlan Idrissow war allerdings nicht zum Lachen zumute: Cohen sei "blöde, aggressiv und ohne jeden Charme", schrieb Idrissow. Dabei ist Kasachstan keineswegs Cohens Angriffsziel, sondern nur ein Mittel, rassistische, sexistische, schwulenfeindliche und antisemitische Haltungen in den USA vorzuführen.

GLOSSAR

sich etwas leisten - sich etwas erlauben

etwas aufdecken - etwas in der Öffentlichkeit bekannt machen

preisen - loben

alias - auch bekannt als

jemandem etwas näher bringen - jemanden mit etwas vertraut machen

gen - gegen, nach

jemanden quälen - hier: jemanden bedrängen; jemanden nicht in Ruhe lassen

interkulturell - zwischen den Kulturen

gebrochen - hier: nur schwer verständlich; mit vielen Fehlern

Hinterwäldler - jemand, der nichts Neues kennt; jemand unmodernes

jemandem zu prosten - zustimmend das Glas heben um auf etwas zu trinken

Tabu, das - etwas, über das nicht gesprochen wird; etwas, das nicht thematisiert wird

Grenze des guten Geschmacks, die - etwas, das taktlos ist

Markenzeichen - etwas, das das typisch für jemanden ist

Komödiant, der - ein Künstler, der andere zum Lachen bringt

Furore machen - Aufsehen erregen

Protest, der - Worte oder Handlungen, die deutlich zum Ausdruck bringen, dass man mit etwas nicht einverstanden ist

Mittel, das - etwas, mit dessen Hilfe man etwas erreichen kann

jemanden vorführen - etwas aufzeigen


Fragen zum Text

Was ist das Markenzeichen des britischen Komödianten Sacha Baron Cohen?

  1. Wortwitz und Charme
  2. tiefsinniger Humor und Scherze über Akademiker
  3. Humor ohne Tabus und oftmals jenseits der Grenzen des guten Geschmacks

    In wen verliebt sich die Hauptperson Borat im Film?

    1. in Pamela Anderson
    2. in Claudia Schiffer
    3. in Cindy Crawford

      Was möchte Cohen in seinem Film vorführen?

      1. die rassistische, sexistische, schwulenfeindliche und antisemitische Haltungen in den USA
      2. die nette, freundliche und offene Art der Amerikaner
      3. die hinterwäldlerische und konservative Haltung in den USA

        Arbeitsauftrag

        Vergessen Sie für einen Augenblick Ihre „Political Correctness“ und lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Stellen Sie sich vor, Sie hätten die Möglichkeit eine ähnliche „Doku-Fiction-Komödie“ zu drehen. In welches Land würden Sie reisen und als wen würden Sie sich ausgeben? Welche Äußerungen könnten provozieren und welche Taten aufschlussreiche Reaktionen verursachen? Schreiben Sie Ihr Konzept auf und erläutern Sie.



Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads